Verkaufszahlen MACH-E

  • Dann gehen wir mal davon aus, dass es irgendwo zwischen 10.000 und 11.000 E-Ponys in D gibt. Der Rest dürfte in Skandinavien unterwegs sein. Hört sich doch super an, ist zumindest kein Massenprodukt :)

    Mustang Mach E, RWD SR, TP2, Lucid-Rot / teilfoliert . PU 6.3
    Fiat 500e Cabrio la Prima, schwarz / teilfoliert.
    20,5kWp PV, 22,5kWh LiFePo Akku, 7kW Panasonic Monoblock Wärmepumpe
    2x Go-E Charger (1xV2 und 1xV3). Alles über ioBroker gesteuert

  • Wenn ich die Zahlen sehe und die Nachrichten höre, befürchte ich, dass Ford auf die Idee kommen könnte in Mexico die Schotten dicht zu machen und die Mach-E Produktion einzustellen.

    Das fände ich sehr schade und dem Gesamtpaket Mach-E nicht angemessen.

  • Sind ja nur die Verkaufszahlen in D. Wollte Ford den Mach-E nicht sogar ein einem zweiten Werk bauen?
    Wobei der E-Mobilitätsmarkt kurzlebiger ist als der Verbrenner Markt und der Mach-E ist jetzt schon drei Jahre alt. Das wird vermutlich auch in USA kein Kassenschlager mehr sein.

    Mustang Mach E, RWD SR, TP2, Lucid-Rot / teilfoliert . PU 6.3
    Fiat 500e Cabrio la Prima, schwarz / teilfoliert.
    20,5kWp PV, 22,5kWh LiFePo Akku, 7kW Panasonic Monoblock Wärmepumpe
    2x Go-E Charger (1xV2 und 1xV3). Alles über ioBroker gesteuert

  • Sind ja nur die Verkaufszahlen in D. Wollte Ford den Mach-E nicht sogar ein einem zweiten Werk bauen?
    Wobei der E-Mobilitätsmarkt kurzlebiger ist als der Verbrenner Markt und der Mach-E ist jetzt schon drei Jahre alt. Das wird vermutlich auch in USA kein Kassenschlager mehr sein.

    Hab irgendwo gelesen, dass Ford in 2022 eine Produktionskapazität von 150.000 Mach-E hatte und etwa 79000 Fahrzeuge verkauft wurden. 2022 war das beste Jahr für den Mach-E, bedeutet also, dass es aktuell schlechter ist. Aber ich stecke natürlich nicht bei Ford drin.

    Exklusiv ist und bleibt er auf jeden Fall, was mir sehr gut gefällt.

  • Dann gehen wir mal davon aus, dass es irgendwo zwischen 10.000 und 11.000 E-Ponys in D gibt. Der Rest dürfte in Skandinavien unterwegs sein. Hört sich doch super an, ist zumindest kein Massenprodukt :)

    ... rechnerisch/statistisch betrachtet ist derzeit rund 1 von 5.000 zugelassenen Autos in D ein Mach E.

    Damit liegt dieser ganz leicht unter den Zulassungen von Ferrari!

    ;)

    RWD ER TP2 Lucid-Rot AHK <3

    Bestellt 28.02.2021

    Build 13.05.2021

    EZ + Zuhause 10.08.2021

    2. HVJB seit September 2022

    Sync 23291 Rev. 1049 seit 11.04.2024

    Power-Up 6.5.0 seit 23.05.2024

    PU 23-PU0110-RAD-PS seit 08.07.2024

    Prioritäts-Update 24-PU0119-DC-CHG-4 seit 17.07.2024

    Navi-Softwareversion 1.80.51

    Navigationsversion 1.415.51

    FordPass 5.2.0

    Android 14

    Ford-Wallbox Connected 11 KW

    1 Geblockter Nutzer :sleeping:

  • Tolles Diagramm, vielen Dank dafür! :thumbup:

    Wir fahren ein einzigartiges Auto, was gerade unverschämt günstig geworden ist.

    Unverschämt günstig war der Mach-E 2021 als es neben den ohnehin niedrigen Verkaufspreisen von Ford (z.B. RWD Standard Range : 46.900 €) noch die volle BAFA Förderung von 6000 € gab. Der "Kassen" RWD mit Standard Range kam so auf gerade mal 40.900 €...Preise von denen die wenigen potentiellen Interessenten heute nur träumen können: das vergleichbare Basismodell kostet abzüglich der Ford Nachlässe aktuell 47.988€. Neben dem nicht massenkonformen Äußeren der Hauptgrund für die schlechten Verkaufszahlen. Die anno 2020 in Aussicht gestellten Produktionskapazitäten von 250 tsd. Stück / Jahr in Mexiko sind im Nachhinein eine blauäugige Einschätzung der euphorisierten Konzernlenker. Beispielhaft auch der Absatz in China z.B. in Q1/2023: laut Electrive News vom 03.08.2023 wurden im Reich der Mitte 60 Mach-E verkauft...
    Es bleibt dabei: ohne Quersubventionierung durch Verbrenner gelingt es keiner Firma BEVs profitabel zu verkaufen. Einzig Tesla kann durch seine außerordentliche vertikale Integration nahezu aller Prozessse auch im aktuell schweren Fahrwasser seine BEVs gewinnbringend veräußern.
    Aber eine Sache stimmt: der Mach-E ist und bleibt in jeder Hinsicht ein einzigartiges Auto. Ich fahre ihn nach wie vor sehr gerne und habe trotz einiger Probefahrten in den vergangenen 3 Jahren kein anderes BEV gefunden, dass mich zu einem Umstieg bewegen konnte. Ich warte somit entspannt auf ein Facelift des Mach-E.

    2021 RWD / SR / TP2

  • Also ich fahre ihn jetzt seit 3 Monaten und muss sagen, dass es echt ein geiler Wagen ist. Natürlich gibt es hier und da einiges was ich persönlich lieber anders hätte aber das werden sie mit dem explorer ev auch anbieten können.

    Äußerlich ein Hammer und aktuell als Gebrauchtwagen wirklich günstig, da sich gebrauchte EVs null verkaufen lassen.

    Hier im Kreis Wesel stehen die wirklich wie Blei sämtlichen Autohändlern.


    Ein Freund hat sich wirklich einen Mach E bestellt, nachdem er meinen gefahren ist und auch vom äußeren sehr überzeugt war.

    Er hatte einen Mustang Mach E null auf dem Schirm, hier macht Ford einfach zu wenig Werbung, was meiner Meinung nach unter anderem ein wichtiger Grund ist für die niedrigen Verkaufszahlen

  • Tolles Diagramm, vielen Dank dafür! :thumbup:

    Unverschämt günstig war der Mach-E 2021 als es neben den ohnehin niedrigen Verkaufspreisen von Ford (z.B. RWD Standard Range : 46.900 €) noch die volle BAFA Förderung von 6000 € gab. Der "Kassen" RWD mit Standard Range kam so auf gerade mal 40.900 €...Preise von denen die wenigen potentiellen Interessenten heute nur träumen können: das vergleichbare Basismodell kostet abzüglich der Ford Nachlässe aktuell 47.988€. Neben dem nicht massenkonformen Äußeren der Hauptgrund für die schlechten Verkaufszahlen. Die anno 2020 in Aussicht gestellten Produktionskapazitäten von 250 tsd. Stück / Jahr in Mexiko sind im Nachhinein eine blauäugige Einschätzung der euphorisierten Konzernlenker. Beispielhaft auch der Absatz in China z.B. in Q1/2023: laut Electrive News vom 03.08.2023 wurden im Reich der Mitte 60 Mach-E verkauft...
    Es bleibt dabei: ohne Quersubventionierung durch Verbrenner gelingt es keiner Firma BEVs profitabel zu verkaufen. Einzig Tesla kann durch seine außerordentliche vertikale Integration nahezu aller Prozessse auch im aktuell schweren Fahrwasser seine BEVs gewinnbringend veräußern.
    Aber eine Sache stimmt: der Mach-E ist und bleibt in jeder Hinsicht ein einzigartiges Auto. Ich fahre ihn nach wie vor sehr gerne und habe trotz einiger Probefahrten in den vergangenen 3 Jahren kein anderes BEV gefunden, dass mich zu einem Umstieg bewegen konnte. Ich warte somit entspannt auf ein Facelift des Mach-E.


    Wir haben bei mehreren Ford Häusern bessere Angebote bekommen als das, was du als Nachlass angibst. Am Ende haben wir uns wegen des Restwertrisikos für Leasing entschieden, AWD SR schwarz, Panoramadach, mit BLP 58.900. Angebotspreis unter 47.000€, Leasingrate unter 400€. Ein nackter SR kommt aktuell durchaus an die 42.000€, wenn man sich einen großzügigen FFH sucht (Alternativ Leasingmarkt oder carwow). Aber mit viel mehr Ausstattung und besserer Batterie als „damals“, und gleichzeitig einige Jahre mit hoher Inflation dazwischen. Mir persönlich erscheint der Zeitpunkt gerade sehr gut, weil sie die Autos scheinbar aktuell nicht loswerden.

  • Die Gebrauchtpreise haben mich schon schlucken lassen. Ich denke zwar nicht über einen Wechsel nach, aber dass man RWD SRs mit Technikpaket und unter 30.000km für um die 30.000€ findet ist einigermaßen verrückt. Ich wäre doch bekloppt, bspw. stattdessen einen neuen Golf o.ä. zu kaufen...

  • …ich war auch ganz kurz davor, mal zu schauen, was ein AWD ER Premium 2023.75/2024.25 kostet…aber ich denke, nach 2 Jahren fahre ich bei der jetzigen Entwicklung der Gebracuhtwagenpreise ein unverhältnismäßig hohen Verlust ein.

    Also lasse ich es bei meinem Plan, über einen Verkauf nach 5 Jahren nachzudenken…ich hoffe ja irgendwie doch noch, dass wir (die Bestandsfahrzeuge) dann doch noch das Füllhorn der fordschen Güte mit BlueCruise und dem vorausschauenden Tempomaten über uns ausgeschüttet bekommen…🙏


    Grüße

    - - - - - - - - - - -

    Bestellt: 17.03.2022 RWD ER TP2, AHK, schwarz:

    Produktion: 20.09.2022

    Ausgeliefert: 09.12.22 ohne Park-Assi

    ——————

    9. Member „Erste Hauptschütze-Club“

    ——————

    Paak Android

    Sync 23291 Rev 1049;

    23-PU1113-UNX-DC;

    Aktueller SOH 97,5%

  • Meiner ist ja für 10/24 avisiert, aber von meinem Arbeitgeber noch nicht bestellt. Dies soll in den nächsten 1-2 Wochen passieren.

    Jetzt frage ich mich, ob ich dann das 24er oder noch das 23er Modell bekomme. Hat davon jemand einen Plan?

  • Auch der 5.0 GT war /ist ein Mustang, der hier in großen Zahlen zu sehen ist.
    In den USA ist es quasi der GTI, hier ein Nichen-Produkt.

    Nichts anderes habe ich vom Mach-E erwartet. Für mich war das übrigens ein Kaufgrund...

    Ride on!

    Aktuell:
    2021 MME4X (Job 1)
    SYNC4A SV: 23291 Rev. 1049
    Power Up: 6.8.0


    Lovin it!


    Electrified since 03/2022.

    Vorher:
    Mustang GT 5.0 Convertible | Dodge Challenger 3.6 GT AWD
    Opel Insignia 2.0 Turbo 4x4
    Saab 9³ TTiD Combi | Saab 900 2.0 Turbo Cabrio
    Saab 9-5 3.0 TiD
    Range Rover Classic V8 3.9
    Saab 900 Turbo Coupé
    Saab 9000 2.3 CSE
    Opel Vectra 1.6i

  • Derzeit gibt es in Deutschland gut 10.000 MMEs...

    BVE (MME SR/ER RWD ab 2021) : 5.060
    BVF (MME SR/ER AWD ab 2021) : 4.133
    BUN (MME SR/ER AWD 2020) : 44
    BUO (MME SR/ER RWD 2020) : 32
    BVQ (MME GT): 740

    Stand: Januar 2024

    Ride on!

    Aktuell:
    2021 MME4X (Job 1)
    SYNC4A SV: 23291 Rev. 1049
    Power Up: 6.8.0


    Lovin it!


    Electrified since 03/2022.

    Vorher:
    Mustang GT 5.0 Convertible | Dodge Challenger 3.6 GT AWD
    Opel Insignia 2.0 Turbo 4x4
    Saab 9³ TTiD Combi | Saab 900 2.0 Turbo Cabrio
    Saab 9-5 3.0 TiD
    Range Rover Classic V8 3.9
    Saab 900 Turbo Coupé
    Saab 9000 2.3 CSE
    Opel Vectra 1.6i

    Edited 2 times, last by ToRue ().

  • Meiner ist ja für 10/24 avisiert, aber von meinem Arbeitgeber noch nicht bestellt. Dies soll in den nächsten 1-2 Wochen passieren.

    Jetzt frage ich mich, ob ich dann das 24er oder noch das 23er Modell bekomme. Hat davon jemand einen Plan?

    Genauen Plan habe ich nicht, aber es werden in Mexiko keine mehr gebaut bis das neue Modell raus ist / bestellbar ist. Es werden zur Zeit nur Bestandswagen als 2023 verkauft. Wenn bestellbar als neu Fahrzeug dann wird es bestimmt ein 2024 (neu) wie das MY dann auch heißen mag. 2024 Job 2? MY 2025?

    Bestellt: MME RWD EX TP2 Rapid Red AHK (Verfügbares Auto) H+R Federn 3,5cm tiefer.

    Bestellt am: 12.04.24

    Produktion: 31.10.23

    Modelljahr: 2023.75

    Pony im Stall: 16.5.24

    Power-Up: 24-PU0102-SVD-FX

    Prioritäts-Update ECG-24.2.4.9

    23-PU1103-NAT-VCE

    Sync: 23242 Rev 993

  • Genauen Plan habe ich nicht, aber es werden in Mexiko keine mehr gebaut bis das neue Modell raus ist / bestellbar ist. Es werden zur Zeit nur Bestandswagen als 2023 verkauft. Wenn bestellbar als neu Fahrzeug dann wird es bestimmt ein 2024 (neu) wie das MY dann auch heißen mag. 2024 Job 2? MY 2025?


    Okay, das würde ja bedeuten, dass ich (weil mein Fahrzeug nicht verfügbar ist), das neue Modell bekommen würde. Was mich irritiert ist, dass man ganz offensichtlich das alte Modell noch konfigurieren kann. Aber vielleicht kommt auch im Bestellprozess dann am Ende Anführungsstriche „nicht bestellbar“

  • So stimmt das nicht ganz. Ich habe auch „BVE“ und einen ER RWD.

    Mustang Mach E 2022 RWD ER mit TP2 in Star White Platinum Metallic

    Produktion: 14.02.2022


    PU-Version:

    5.1.1 seit 22.01.2024

    6.1.0 seit 06.02.2024

    23-PU1103-NAT-VCE seit 22.02.2024

    6.3.0 Geladen am 23.02. Installiert am 22.03.

    6.4.0 seit 02.04.2024

    23-PU113-UNX-DC seit 02.04.2024

    6.5.0 seit 15.04.2024

    24-PU0102-CHG-SUFX seit 20.04.2024
    23-PU0110-RAD-PS seit 24.04.2024

    23-PU-0415-BLM-VIS seit 24.06.2024

    6.8.0 seit 25.06.2024

    24-PU0102-SVD-FX2 seit 26.06.2024