Erfahrungsbericht mit unseren neuen E-Golf 2020

  • Letzten November 2019 habe ich einen E-Golf (Baureihe 7) über ein Geschäftsleasing bestellt. 3,5 Monate später wurde uns das Auto mitte Februar 2020 vom Autohaus übergeben.


    Nun, nach dem ersten Wochenende rumfahren und Sachen erledigen möchte ich mal kurz meinen Eindruck teilen. Für mich ist es das erste Elektroauto. Vom Samstag auf Sonntag in der Nacht habe ich den Golf dann über normale Steckdose aufgeladen. Läuft.


    Es ist ein sehr angenehmes Auto, der Innenraum ist recht gut Verarbeitet und es ist eine tolle Media Zentrale verbraut. Die 136PS fühlen sich sehr gut an. Nach 5 Mal vollbeschleunigen wird einem schon fast übel von der Beschleunigung, vor allem wenn man als Beifahrer dabei ist. Ich hatte am Anfang die Farbe Schwarz genommen, meine Frau wollte dann aber Weiß. In Weiß sieht das Auto super aus. Man sieht alle Design Elemente um so mehr.


    Das Fahrverhalten, lautloses gleiten durch die Stadt, sexy Beschleunigung, 1-Pedal fahren, keine komplizierte und fehleranfällige Technik unter der Motorhaube, kein Ärgern mehr wegen den Benzinpreisen, die am Morgen und in den Abendstunden bis zu 20% teurer sind als Mittags, und und und und und.


    Für mich und meine Frau ist so ein Elektroauto 100% die ausnahmslose Mobilitätszukunft. Es gibt, bis auf Reichweite bei manchen E-Modellen, keinen einzigen Grund noch einen Verbrener zu wählen, geschweige denn später wieder zurück auf Verbrenner umzusteigen.


  • Selbstverstäääändlich:!:


    Werde mal mit Ford verhandeln, dass ich für einen frühzeitigen Erfahrungsbericht im ersten deutschen Mach-E-Forum mit einer bevorzugten Belieferung bedacht werde ;).


    Wenn Ford mit der First Edition beginnt, bin ich zumindest vorne dabei 🏃

  • Letzte Woche wieder einmal mein typisches "ich" Erlebnis gehabt. Habe es durch eine extrem knappe Planung geschafft den E-Golf auf 0km Restreichweite zu bringen und musste dann noch 5km damit fahren um Zuhause anzukommen.

    Hatte beim losfahren von Hof nach Bayreuth eine Entfernung von knapp 50km. Der BC hatte Restreichweite von 115km angezeigt. Dumm nur, dass an dem Tag mit 1° recht Kalt war, was ja wieder für den Akku suboptimal ist.

    Naja, bin trotzdem losgefahren. Mit 45km Autobahnfahrt in eine Richtung und 110km/h als maximale Geschwindigkeit waren es 60km Restreichweite als ich angekommen bin. Soweit so gut! Sachen Erledigt und gleich wieder zurück gefahren. Als ich noch 20km bis Nachhause hatte, hat der BC nur noch 10km Restreichweite angezeigt. Ab hier wurde auch die Leistung extrem gedrosselt. Mehr als 70km/h wollte der E-Golf Bergauf nicht mehr fahren. Als ich nur noch 5km bis Nachhause hatte hat der BC 0km angezeigt. Dabei ist die Leistung immer weiter runter gegangen.

    Wie durch ein Wunder konnte ich noch den letzten sehr großen Berg mit einem Schwung nehmen. Oben angekommen bin ich mit ca. 15km/h. Da dachte ich schon ich werde beim Hochfahren stehen bleiben. Und als ich auf dem Berg war, musste ich bis zur Haustür nur noch 1 km wieder runter rollen. Vor der Haustür angekommen, wollte der Golf fast nicht mehr mitmachen. Da dachte ich, ich schaffe es nicht mehr vor der Garage zu wenden um das Ladekabel ordentlich anschließen zu können. Aber siehe da, der Rückwärtsgang bekommt ganz normal Saft und somit blieb das Auto manövrierfähig.

    Dann hieß es von 0 aufladen an einer üblichen Steckdose. Die App hat angezeigt: 17,5 Stunden.

    Bei den letzten 20km Reichweite habe ich mir zudem folgende Fragen gestellt:

    1. Was macht das Auto ab 0km Reichweite? Zwingt es mich zum Stehen bleiben oder darf ich an dem Akku saugen bis nichts mehr geht
    2. Wenn ich mitten auf der Straße stehen bleibe, wie geht es dann weiter? Wer rettet mich und wie?
    3. Wo ist die nächste E-Tankstelle? Hier hatte mir der BC immer wieder angeboten die Fahrt abzubrechen :rofl: oder die nächste E-Tankstelle anzufahren. Leider hatte er aber nicht eine Tankstelle gefunden, als ich ja gesagt habe.
    4. Ich war mir sicher, dass ich an einigen privaten E-Tankstellen vorbei befahren bin, aber welche App nutzt man dafür um diese aufzuspüren?

    Insgeheim war ich mehr darauf gespannt wie groß die Reserve unter 0 beim E-Golf ist als das ich Angst hatte liegen zu bleiben :pillepalle: :rofl:



  • Hallo Waldemar,

    Nun ja, diese Erfahrungen werden uns höchstwahrscheinlich alle einmal ereilen, so lange die Ladeinfrastruktur so ist, wie sie zur Zeit ist. Die Zahlen werden m.E. steigen. Da bin ich mir sicher.


    Ich bin schon seit beinah zwei Jahren mit dem Unternehmen „Ich kaufe mir ein EV“ unterwegs und habe im Netz schon viele Eindrücke anderer E-Auto-Fahrer sammeln dürfen. Ich werde, um einen ähnlichen Erlebnis aus dem Wege zu gehen, den http://www.Betterroutplaner.com immer zurate ziehen. Er ist das Maß aller Dinge und besticht durchseihe Aktualität und Verlässlichkeit - so sehr viele Herrschaften auf den diversen Foren und YouTube-Kanälen.


    Falls jedoch das Navi des MME ähnliche Eigenschaften haben wird, wie es schon ein HYUNDAI IONIC ELEKTRO Baujahr 2017, dann sind diesbezüglich Sorgen eher zweitrangig. Dieser alte und mittlerweile upgedatete Wagen sieht, ob Ladepunkte besetzt oder defekt sind. Audi ist da ähnlich unterwegs. Und das ganze gepaart mit den Betterroutplaner ... dann dürfte nicht all zu viel schiefgehen.


    Ich kann an dieser Stelle den YT-Kanal vom BLAUZAHN nur sehr ans Herz legen. Sehr objektiv und nicht beschönigend zeigt er schon seit mehr als zwei Jahren das Leben mit einem E-Auto.


    Gruß in die Runde!

    ... jemand, der es einfach nicht erwarten kann, diesen Wagen zu fahren und zu besitzen!