Beiträge von Taunussteiner

    Habe mir die Pro-App auch vor einiger Zeit mal als Reserve für die schlecht funktionierende Ford Pass runtergeladen.


    Funktionsumfang ist leicht unterschiedlich. Die Grundfunktionen sind auch in der Pro enthalten. Ladeanzeige und weitere Informationen sind nur in Ford Pass.


    Habe die Pro schon ewig nicht mehr genutzt, weil die Ford Pass aktuell ganz gut läuft.

    Wenn Du handwerklich geschickt bist, könntest Du doch ein Holzbrett passend schneiden, dass mit Gummibändern - so wie in dem verlinkten Teil - an der vorhandenen Armablage befestigt wird. Das Holzbrett machst Du etwas länger, so dass es nach vorne über die vorhandene Armablage übersteht. Damit es bequem wird, machst Du eine Schaumstoffauflage drauf und umwickelst alles mit Kunstleder.


    Das Holzbrett wird dann im hinteren Bereich mit den Gummibändern an der vorhandenen Ablage gehalten und nach vorne wird die Ablage verlängert und gleichzeitig auch etwas höher.

    Falls die Gummibänder keine ausreichende Stabilität bieten, könntest Du auch aus dem Kunstleder Befestigungsschlaufen machen, oder Klettbänder anbringen, die um die vorhandene Armablage gewickelt werden.


    Ich hoffe, ich habe das einigermaßen gut beschrieben.

    Habe mir die Pro-App auch vor einiger Zeit mal als Reserve für die schlecht funktionierende Ford Pass runtergeladen.


    Funktionsumfang ist leicht unterschiedlich. Die Grundfunktionen sind auch in der Pro enthalten. Ladeanzeige und weitere Informationen sind nur in Ford Pass.


    Habe die Pro schon ewig nicht mehr genutzt, weil die Ford Pass aktuell ganz gut läuft.

    Na dann hoffen wir mal das er was erreichen kann. Power up sollte ich 1.7.1 haben. Ich kann Tictactoe spielen. ;)

    Ich bin ja momentan am dokumentieren wie oft er bei mir in den Tiefschlafmodus geht. Habe ihn aber erst seit einer Woche wieder. Kann dir da ne PDF zukommen lassen.

    Eine solche Dokumentation wäre natürlich super! Am besten schreibst Du gleich die VIN dazu 😉.


    Bei Ingo A. Und mir hat dieser Kontakt jedenfalls dazu geführt, dass man sich in Antwerpen "bevorzugt" um das Pony gekümmert hat.

    Wäre ja schön, wenn Dein bisher offensichtlich nicht gelöstes Problem auch entsprechend priorisiert wird. Können wir natürlich nicht versprechen - aber Deine Liste könnte auf fruchtbaren Boden fallen 😉.

    Nachdem Ford erwartungsgemäß auch die Nachfrage abschlägig beschieden hat, ist heute die Mail an das Kraftfahrtbundesamt raus gegangen:


    Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren,


    ich schreibe Ihnen als Vertreter des größten deutschen Mustang-Mach-E Forums. Wir sind rund 800 Mitglieder überwiegend aus Deutschland sowie den Niederlanden, Österreich und der Schweiz.


    Einige Mitglieder berichten, dass nach sehr kurzer Betriebszeit die Bremsbeläge an den Bremsscheiben festgebacken und beim Losfahren Teile der Bremsbeläge ausgebrochen sind. Die Fahrzeuge mussten zwecks Schadensbeseitigung in die Werkstatt verbracht werden. Dieser Mail sind drei Bilder beigefügt, die den Schaden zeigen.


    Ich habe diesbezüglich im Forum eine Umfrage gestartet:





    Auch wenn diese Umfrage nicht als repräsentativ gewertet werden kann, so ist meines Erachtens mit fünf Mitgliedern, die über solche sicherheitsrelevanten Mängel berichten, klar, dass offensichtlich ein systemischer Mangel bestehen könnte, der aufzugreifen ist.


    Meine Einlassung an die Firma Ford wurde leider abschlägig beschieden. Nach deren Auffassung handelt es sich um keinen sicherheitsrelevanten Mangel. Ich zitiere aus der finalen Antwort von Ford:


    „Die grundsätzliche Funktionalität der Bremsen bleibt erhalten und betroffene Fahrzeuge können zu einem sicheren Halt gebracht werden. Das Bremssystem erfüllt daher auch weiterhin die gesetzlichen Anforderungen.


    Da die Beanstandung für den Fahrzeugführer sowohl sichtbar als auch hörbar und im Regelfall auch haptisch über das Bremspedal wahrnehmbar ist, ist sichergestellt, dass betroffene Fahrzeuge kurzfristig bei einem Ford Vertragspartner vorgestellt und repariert werden können.“


    Diese Auffassung ist für mich nicht nachvollziehbar. Was ist, wenn Teile der Bremsbeläge weggebrochen sind und der Fahrzeugführer das nicht merkt? Z. B. weil sich die Anhaftungen am Bremsbelag teilweise abgeschliffen haben. In einer Notbremssituation verfügen die beschädigten Bremsbeläge nicht mehr über die erforderliche Bremskraft!


    Dies könnte insbesondere bei Elektrofahrzeugen wie dem Mustang Mach E der Fall sein. Diese werden häufig im sogenannten One-Pedal-Drive bewegt. D. h. das Fahrzeug wird über den Elektromotor verzögert, so dass die Bremse seltener zum Einsatz kommt.


    Der Schaden ist bei mir selbst bisher nicht aufgetreten. Daher füge ich meinen Fahrzeugschein zwecks Fahrzeugidentifizierung lediglich exemplarisch bei. Meine Anfrage zu diesem Thema wird bei Ford unter der Bearbeitungsnummer CAS-34416107-Y3V1P1 CRM:0805365 geführt.

    Bei mir lag die Reichweite bei SoC 100% im Sommer bei ca. 400 km. Im Winter ist das auf knapp 300 km geschrumpelt. Ich mache aber auch regelmäßig den Fernstart und sehe es nicht ein, für mehr Reichweite auf Komfort zu verzichten.

    Das halte ich letztendlich für ein Gerücht. Da meines auf jeden Fall schon seit letztem Jahr dort aktenkundig ist/war. Die stehen laut eigener Aussage auch in engem Kontakt mit meinem Händler.

    Habe ihn am letzten Freitag wieder abgeholt. Wurden ein paar Updates gemacht. Weiß aber noch nicht welche. Der hatte jetzt die Woche Urlaub.

    In meinem Fall liege ich aber momentan immer noch bei 50% der Fernstartversuche.

    Die Kontakte von Ingo A. sind ziemlich weit oben. Was auf der Arbeitsebene bekannt ist, wird noch lange nicht hochgespült. Und Oben hat man auf manches einen anderen Blick, als im Gewusel des Tagesgeschäftes 🤷‍♂️.


    Schaden tut es nichts. Im schlimmsten Fall sind wir soweit, wie jetzt.



    Danke für die Unterstützung.

    Welche Software meinst du...Ford Power Up...oder ein bestimmtes Steuerungsmodul?

    Ich denke das Power-Up (bei mir die 1.6.0). Bei den Modulen wissen wir ja nicht, welches für die Batterieladung verantwortlich ist.

    Ich mache schon 2 Tage rum und es klappt nicht, App meldet „es sind technische Störungen aufgetreten“.

    Habe den alten Schlüssel deinstalliert, aber komme dieses Mal einfach nicht weiter.

    Beim Neueinrichten kam das einmal auch. Wenn ich mich recht erinnere, war ich zu diesem Zeitpunkt nicht im WLAN und hatte einen recht schlechten Funkempfang. Im zweiten Versuch hat es dann geklappt.

    Ingo A. hat das Tiefschlafproblem mal an seinen Kontakt bei Ford weitergegeben. Das war dort noch gar nicht angekommen und man will wissen, welcher Softwarestand bei den Problemkindern aufgespielt ist.

    Könnt Ihr das mal hier posten und vielleicht auch eine Einschätzung, wie oft das Pony einschläft.

    Herzlich Willkommen im Forum.


    Bin zwar nicht vom Tesla umgestiegen, sondern von einem Verbrenner. Kann aber mit Erfahrungen aufwarten.


    Regensensor und Verkehrsschilderkennung funktionieren Tag und Nacht gut. Bei der Verkehrsschilderkennung kombiniert Ford die Straßenschilder mit dem Navi. Die Erkennungsquote ist geschätzt deutlich über 90%.


    Beim Verbrauch wirst Du aber mit 17kWh nicht hinkommen. Rechne im Sommer mal mit um die 20kWh je nach Version.

    Mail habe ich heute auch bekommen.


    Da ich wg. nicht ganz regelmäßigen Abfahrzeiten ausschließlich über den Fernstart vorheize, bin ich da auch ins Grübeln gekommen.


    Was gewinne ich, wenn der Akku auch vorgeheizt ist 🤔.


    Wenn es nur darum geht, dass das Pony anschließend etwas genügsamer Im Verbrauch ist, kann ich darauf verzichten. Dann tausche ich ja nur Energieverbrauch während der Fahrt gegen Energieverbrauch vor der Fahrt. Da mein Auto ohnehin aktuell nur ein bis zweimal die Woche am Kabel hängt, sehe ich für mich keinen Vorteil.


    Gibt es noch andere Gründe, den Akku vorzuheizen?