Posts by lukas1128

    Ich nutze sowas wie PAAK nicht. Was wenn das Handy tot ist, abgestürzt, aufgehängt. Hatten in der Familie schon mehrfach den Fall dass ein Handy plötzlich "tot" war. Das ist mir zu heiß. Und ob das so hacksicher ist, bezweifle ich.

    Wäre mir vermutlich auch zu heiß. Mein Schwiegervater in spe entsperrt seinen Tesla ausschließlich mit Handy, hat die Schlüsselkarte selten dabei. Einmal musste er seinen Sohn anrufen, damit ihm dieser mit der Tesla-App, die der Sohn zum Glück mit demselben Fahrzeug integriert auch hat, das Auto entsperrt.


    Aber gerade beim MME kann das ja nicht passieren, weil es das Backup mit dem Türcode + Code auf Bildschirm zum Starten gibt. Oder liege ich falsch?


    Daher finde ich das voll gut, weil so kann man sich wirklich aufs Handy verlassen, weil es ein Backup gibt.

    Ja, ich traue mich auch kaum mich zu outen, weil es hier viele gibt die es anders sehen und ich ja noch nicht mal einen habe. Aber ohne Mustang würde ich mich auch etwas weniger dafür interessieren.


    Hauptsächlich ist es einfach ein gutes Elektro-Auto. Also ich interessiere mich dafür nicht nur wegen des Namens. Aber cooler ist ein Mustang schon als ein Ford.


    Und komisch, dass sie bei allen Ford Logos die sie weggelassen haben gerade beim Start auf dem Display eines haben...

    Ansonsten weiß ich nur von den Fenstern...

    Da hast du recht!
    In meinem Fall ist der Vermieter auch familiär nahe mit uns verbandelt, das mag da mit reingespielt haben ;-). Noch dazu Förderung zu 50%.

    Aber ich hätte auch in der (ebenfalls am Niederrhein gelegenen) Stadt hier 200m eine AC-Säule, in 1,5 km Umkreis sogar DC (was preistechnisch i.d.R. keinen Sinn macht, aber zeittechnisch.). Und vor meinem Arbeitgeber steht eine öffentliche AC-Säule, die dann aber je nach Tarif auch ihre über 50 ct AC kostet. Ist glaube ich ganz unterschiedlich in Deutschland.

    Beim Abstellen über Nacht gibt es wirklich nichts bequemeres! Ist ja noch bequemer als Tanken. Opel verspricht seit 3 Jahren, dass sie ins Auto ein Ladelimit von 80% einbauen. Die kriegen das nicht hin; das heißt, wenn ich nicht manuell stoppe, lädt meiner immer bis 100%. Aber im 3-Jahre-Leasing ist mir dass dann doch ein weniger "egaler" ehrlich gesagt. Aber wir sind hier ja nicht im Opel-Forum :D

    ich habe noch von keinem 23er mit Phantomöffnungen gelesen



    Absolut auf eigene Gefahr ohne Gewähr ;)

    Mir hat auch die Aussage geholfen, dass es immer nur vorkam, wenn die Tür auch geöffnet wird. Dann ist bei dir ja zum Beispiel i.d.R. immer du oder evtl. jemand deiner Familie auch am Auto, wo es nicht so schlimm wäre. Und bei mir dann immer das Garagentor offen, wenn ich in der Garage bin (will ja keine Vergiftung durch Abgase bekommen :D :D).

    So lange die Klappe nicht trotz Speicherung plötzlich ganz aufgeht und oben an das geöffnete Tor knallt...

    Ich habe hier zwar schon geschrieben, dass meine Frau und ich froh sind, kein Eigentum mehr zu besitzen (Du liest ja sicherlich nicht jeden Threat). Aber es passt einfach nicht mehr in unser Lebenskonzept. Und der Vermieter, der in Cannes und Baden-Baden lebt, hat kein Interesse eine Wallbox zu installieren. Und mein Garagenvermieter muss das nicht - will er auch nicht.

    Man kann mittlerweile auch sehr gut ohne eigene Wallbox laden, dass geht schon, wenn man sich darauf einlässt. :)


    Wenn ich bei meinen Eltern zu Besuch bin, ist der nächste AC-Lader 5min mit dem Auto weg - ca. 15-20 Gehminuten. Ich bringe das Auto dann immer hin, lade 3-4h und hole es dann wieder ab. Dann habe ich zwei kurze Spaziergänge dabei und das ist eigentlich ganz cool. Trotzdem kam ich einfach schon in Situationen, wo ich dann genervt war, dass Auto wieder holen zu müssen. Wenn man nach 6h-7h Fahrt abends ankommt, sich Monate nicht gesehen hatte und dann um 22h nach einem gemütlichen Essen sich noch mal auf machen muss zum Beispiel.

    Einmal habe ich mich bei Schnee so gar mit einem Verbrenner hinfahren lassen (Schande über mein Haupt) :D


    Aber das ist eigentlich kein wirkliches Problem und ich bin auch nicht so bequem. Mir fallen so Dinge im Alltag nur auf. Wenn man es gewohnt ist, zu Hause jederzeit anstecken zu können, ist das schon sehr bequem.

    Wir wohnen derzeit zur Miete und ich bin dankbar, dass vom Vermieter extra für mich eine Wallbox in der Garage installiert wurde. Ist auch nicht selbstverständlich und mein E-Auto habe ich auch bestellt, bevor ich das gewusst habe. Hätte also auch ohne Wallbox mich für ein E-Fahrzeug entschieden.


    Das klingt bei euch schon sehr vernünftig alles :)

    Unabhängig davon wie wir das finden, finde ich das rein objektiv vom CEO der Marke Ford unglücklich gewählt. Du kannst nicht die Aussage treffen, dass es niemals einen vollelektrischen Mustang geben wird, wenn sie ein vollelektrisches Auto mit dem Namen Mustang vermarkten.


    Klar hat er vermutlich damit nicht den Crossover Mustang Mach-E gemeint, sondern ein Design wie ein V8 aber mit Elektromotor. Das wäre ja auch das, was wir uns vermutlich alle unter einem elektrischen Mustang vorstellen würden, wenn es den Mach-E nicht gäbe.


    Aber jetzt gibt es ihn nun mal und da finde ich es unglücklich. Weil das transportiert indirekt ja schon die Nachricht, dass der Mach-E kein richtiger Mustang sei. Meinetwegen, vielleicht ist er es ja auch nicht; aber wenn Ford ihn so nennt, ist er es. Ansonsten hätten sie ihn nicht so nennen dürfen.


    PS: Die Aussage von Nitram mit dem originalen Wortlaut "neben dem Mach-E" konnte ich so auch in der originalen Quelle nicht finden. Wo hast du den Satz her? :)

    Das klingt doch gut! Kann man ja gut verbinden dann.


    Was war nicht zu Ende gedacht?

    Danke! Das ist schon hilfreich.

    Vor zwei Jahren hatte der MME noch Seltenheitswert. Da war ich hocherfreut und grüßte jeden anderen.

    Auch Verbrenner, die dann manchmal sogar zurückwinkten.

    Mittlerweile gibt es mehr MMEs und man könnte sich dranhalten zu grüßen ...

    Mir fällt er ab und zu mal auf, aber sehe trotzdem sehr wenige. Tesla sehe ich im Prinzip bei jeder Fahrt mittlerweile. MME vielleicht mal alle 3 Wochen. Ich rede über NRW. Sobald man nach Holland fährt, sieht man auf der Autobahn vermutlich mindestens einen.

    August 2025 ?

    und dann machst du dir jetzt schon Gedanken, bis dahin gibts den vielleicht gar nicht mehr

    Naja - vor 2-3 Jahren hatten Hersteller teilweise 1,5 Jahre Lieferzeit. Beim MME müsste ich mir jetzt noch keine Gedanken machen - aber soll es ein anderes Auto werden ggfs. schon. Mittlerweile ist der Markt zwar entspannter, aber das muss man ja erst mal herausfinden, indem man konkrete Autos mal abfragt.

    Ich bin auch mal gespannt. Bisher ist das Auto für mich die einzige Alternative als Nachfolger meines Corsas-e. Ist schon ein großer Schritt nach oben, aber ganz viele andere E-Fahrzeuge gefallen mir einfach nicht so gut.

    Und noch dazu bin ich relativ verspielt mit Technik und da sind die Assistenzsysteme im MME serienmäßig schon echt top. Klar haben diese Fehlerchen, aber im Großen und Ganzen kann ich mir nicht vorstellen, dass diese schlechter sind als mein ACC des Corsas. Die ist gut, versteht mich nicht falsch, aber die vom MME wird hoffentlich schon noch mal besser sein. Mehr erwarte ich gar nicht.


    Ich habe mit meinem Corsa-e in 1,5 Jahren Leasing leider auch schon 3-4 mal Werkstatt erlebt. 1-2 Rückrufe und leider zwei unverschuldete Unfälle. Kann mit jedem Auto passieren.


    Einzig und allein der Zeitpunkt des Kaufs wird für mich interessant. Ich müsste vermutlich gegen Ende des Jahres mich entscheiden, wenn ich August 2025 einen MME verfügbar haben möchte. Ggfs. auch noch Anfang 2025. Dann ist das aber ein Auto, was schon einige Jahre an Technik auf dem Buckel hat. Aber ob bis dahin ein Nachfolger in Sicht ist? Wahrscheinlich auch nicht....

    Da ich einen MME vermutlich eher leasen würde finde ich die Problematik noch schlimmer, aber auch so ist sie schlimm genug. Wenn das mal irgendwo auf einem freien Parkplatz passiert ist es maximal nervig.


    Aber was ist, wenn die Heckklappe in der Garage aufgeht und gegen das Tor fliegt? Ist hier in diesem Thread ja dem OT anscheinend passiert. Ist das dann "mein Problem" und muss den Kratzer / Beule dann auf meine Kosten reparieren lassen? Auch wenn es nach beispielsweise 40 Monaten passiert und nicht gleich von Anfang an?


    Als zweites frage ich mich, wie es denn überhaupt mit der Heckklappe in Garagen ist. Ich weiß, dass ich die maximale Höhe einstellen kann. Merkt er sich diese zuverlässig? Was ist, wenn ich wo anders dann die Heckklappe außerhalb der Garage öffne, wo sie ja weiter aufgehen könnte als in der Garage? Dann geht sie ja auch nur soweit auf wie programmiert....muss ich sie dann jedes mal manuell weiter hochstoßen und nächstes mal geht es elektrisch aber wieder nur bis zur programmierten Höhe?


    Eigentlich würde ich schon das Technologie-Paket wegen der Soundanlage und Heckklappe wollen (ist mittlerweile ja nur noch ein Paket, nicht mehr zwei wie früher), aber irgendwie ist die Heckklappe vielleicht sogar ein Nachteil. Auf der anderen Seite - eine manuelle Heckklappe hält vermutlich gar nicht auf verschiedenen Positionen und könnte ich dann nie ohne festhalten in der Garage öffnen, oder?


    Vielleicht würde die Klappe in meiner Garage ja auch ganz aufgehen - die von meinem Corsa tut es gerade so. Daher gehe ich beim MME aber nicht davon aus.

    Komisch - bei meinem Corsa im Leasing habe ich die COC-Papiere mit der Zulassung bekommen.


    Wenn dein Auto geleast ist, magst du mir Details zu deinem Leasingbedingungen verraten? Interessiere mich ebenfalls für Leasing und vergleiche daher gerne 😅

    Gerne auch per Direktnachricht

    Jon Ja klar, aber du stehst ja auch „falsch“ und blockierst zwei Plätze für jeden Tesla 😅


    „Falsch“ in Anführungszeichen, weil Tesla das ja so freigegeben hat. Ist ja nicht verboten ;).

    Nicht mehr alle, für den Cybertruck sind die Kabel auch zu kurz.

    Deswegen gibt's inzwischen bei den neuen V4 Supercharger auch längere Kabel. Nun 3m statt davor nur 2m, das reicht dann auch für uns.

    1 Meter mehr reicht da wirklich? Gibt es da schon Erfahrungen?

    So knapp wie ich meinen Corsa manchmal nur angesteckt bekomme, kann ich mir kaum vorstellen, dass nur 1 Meter dann bis seitlich vor die Fahrertür reicht.


    Man muss bei den Superchargern aber ja auch zwischen den verschiedenen Designs unterscheiden. Es gibt die, die hinten hinter einer Schwelle für die Hinterreifen stehen und dann die, wo man seitlich ran fährt. Bei letzteren könnte es dann gut reichen.


    Und klar - Cybertruck ist natürlich lustig :D Hier mal ein Bild von Freitag in Düsseldorf.


    Das kein Ladeziegel mehr dabei ist finde ich insofern schade, weil ich der Meinung bin, man sollte immer einen dabei haben.

    Man braucht ihn wahrscheinlich niemals, weil man unterwegs i.d.R. DC lädt und zu Hause AC. Natürlich kann man zuhause auch über 230Volt laden, aber bei über 70 bzw. 90 kWh Akku macht das keinen Spaß auf Dauer :D


    Aber als Notfall-Kit sollte man ihn immer dabei haben. Wenn es wirklich hart auf hart kommt, gibt es irgendwo immer eine 230 Volt Steckdose. Und der MME hat ja genug Verstaumöglichkeit, sodass er nicht im Kofferraum immer rumfliegen muss und man ihn eigentlich vergessen kann. Aber das er dabei ist, ist wichtig.


    Ich habe in meinem Corsa-e auch immer ein Typ 2 Kabel und einen Ladeziegel dabei. Hier allerdings nervig, weil es keinen Stauraum außer den eh schon nicht zu großen Kofferraum gibt.