Posts by tobox

    Die 14 Tage Fernabsatzgesetz gelten aber nicht bei Sonderanfertigungen. Wenn Du Dir im Internet einen Schrank auf Maß bestellst, kannst Du den auch nicht wegen Fernabsatzgesetz zurückschicken.


    Bei VW/Audi/BMW-Autos würde ich schon sagen, dass das Sonderanfertigungen sind, da man ja Millionen von Kombinationen bauen kann. Ob das beim Mustang auch gelten würde, bei der geringen Zahl an Kombinationen, ist unklar.

    Was ich ja absolut cool finde beim Mustang ist, dass man praktisch alles einstellen kann. Soweit ich das verstanden habe, können meine Frau und ich auch unterschiedliche Einstellungen machen, die dann für jeden Fahrer separat abgespeichert werden, ist das korrekt? Also im Prinzip wie die Memory-Sitze, nur die ganzen anderen Fahreinstellungen auch. Aber wenn wir dann beide das Handy als Schlüssel nutzen und gleichzeitig einsteigen, woher weiß das Auto dann, welches Setup jetzt geladen werden soll? Weiß da jemand näheres?


    Bin mal gespannt...

    Man sollte immer vergleichen, wie weit man mit X Minuten aufladen kommt. Klar, der e-Tron lädt schneller, verbraucht aber auch deutlich mehr (und hat einen minimal kleineren AKku). Ich vermute, bei fast keiner Strecke kommt man mit dem e-Tron schneller am Ziel an als mit dem Mustang.


    Eventuell ändert Ford ja die Ladegeschwindigkeit am Ende noch etwas, wobei mich das schon wundern würde. Aber Tesla macht sowas ja auch. Wenn man von 80% auf 90% statt 11kW dann 25kW erlauben würde, sähe die Sache schon wieder anders aus.

    Wegen der Fragen zu "Option auf TP2": Mein Händler meinte, Farbe und Technologiepakete könnten wir auch später noch problemlos ändern, solange kein Bautermin fest steht. Ich will mir erst seine Autos in Natura anschauen, um mit endgültig auf eine Farbe und TP1/TP2 festzulegen.

    Ich denke, man sollte da Augenmaß haben. Wenn man beim SR den Kofferraum volläd und 75kg auf die AHK packt, dann ist auch mit 2 Erwachsenen hinten die Achslast überschritten.


    Umgekehrt ist im LR wahrscheinlich mit 2 Kindern auf der Rückbank bei leerem Kofferraum auch problemlos ein Fahrradträger mit 75kg drin.


    Trotzdem blöd, ich würde natülich schon gerne mit komplett vollem Auto und Kindern und Rädern in Urlaub fahren.

    Es steht beim großen Akku mehr Leistung zur Verfügung, wenn man also mit selber Geschwindigkeit fährt ist der Verbrauch geringer. So ist es zumindest beim Verbrenner. Vielleicht liegt es ja daran!

    Ich wollte mich den Vorrednern anschließen, dass diese Aussage Quatsch ist, habe aber jetzt doch noch eine halbwegs sinnvolle Interpretation gefunden.


    Bei einer größeren Batterie könnte eine höhere Spannung erzeugt werden, bei der dann bei konstanter Leistungsentnahme geringere Ströme fließen würden, was effizienter sein könnte.


    Ansonsten mag auch die bessere Rekuperation eine Möglichkeit sein; wobei in den WLTP-Messverfahren (glaube ich) sehr unsportlich gefahren wird, daher ist da nicht viel Rekuperation dabei.

    Ich stehe kurz davor, mir einen Mach-E zu bestellen. Ich will wahrscheinlich die ER-Variante (Extended Range).


    Verstanden hätte ich, wenn dieses Modell wegen des höheren Gewichts _mehr_ verbrauchen würde als die Variante mit kleinem Akku (17,2kWh/100km). Laut Angaben von Ford ist es aber genau anders herum (großer Akku: 16,5 kWh/100 km).


    Gibt es dafür nachvollziehbare Gründe?