Telematik-Versicherung

  • Der Mach-E bewertet nach jeder Fahrt (wenn man das nachgucken möchte) das "Fahr-Profil". In Telematik-Versicherungen werden genau(?) diese Daten eigentlich verwendet. Als Beispiel beim ADAC (Link) bekommt man einen DriveDot den man ins Handschuhfach legt und der diese Daten an die Versicherung weiter gibt. Weiß jemand ob der Mach-E die Fahrdaten an den Versicherer senden kann und man somit unnötigen Kleinkram (Beispiel ADAC DriveDot) sparen kann?

    Mustang Mach-E GT (2023.75) - Rapid Red Metallic, Leichtmetallräder 20" in Schwarz

    EZ + Abholung: 08.03.2024

    Software-Updates:

    02.04.24 - Prioritäts-Update 24-PU0102-SVD-FX

    25.04.24 - Prioritäts-Update 23-PU1103-NAT-VCE

    14.05.24 - Ford Power-Up 6.3.0

  • Ganz sicher nicht... Warum sollten die Versicherungen für jeden Fahrzeugtyp ein eigenes Süppchen kochen, wenn die ein einheitliches "Stasi-System" haben?

    "Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen." (Abraham Lincoln, 16. Präsident der USA)

  • Ich wollte das auch machen,die HUK bietet das an um paar Prozente zu sparen ,aber genau dafür ist das das falsche Auto.von wegen sanft anfahren und opd wird wahrscheinlich schon als bremsen gewertet.wer vorausschauend fährt Brauch doch nicht laufend bremsen...😜

  • Wollte auch bei der HUK zuerst abschliessen, aber mit Telematik wäre es teurer gewesen als ohne.

    Davor hatte ich einen KIA Stinger GT mit 366 PS mit TM, aber es war schon lustig nachträglich die Fahrtstrecke anzuschauen. Zu viel Gas, zu stark gebremst, zu viel gelenkt, war halt ne Sportlimosine mit echt gutem Fahrwerk. Hatte aber immer noch etwas gespart als ohne.

  • Obwohl ich hier im Forum neu bin, kann ich zu dem Thema Telematik schon einiges "sagen".


    Ich würde die Finger davon lassen! Eine feste Bremsung weil ein anderer Fahrer beim Ausparken unvorsichtig ist...und schon bekommt man am Abend die Info, dass die Fahrt nicht gut gewesen sei. Auf der Autobahnauffahrt zu schnell beschleunigt....schon bekommt man eine schlechte Bewertung. Im Urlaub in der Toskana viele serpentine Straßen gefahren...nicht zu schnell, schon bekommt man eine Info "Schwerer Lenkeingriff".


    Es macht einfach keinen Spaß! Ich bin von ehemals in Aussicht gestellten 20% auf 13 herunter gefallen. Ich werde es jetzt beim Fahrzeugwechsel wieder abgeben und die 100€ im Jahr mehr bezahlen. Wenn man sehr vorsichtig fährt - und nur im Stadtverkehr unterwegs ist, der kann wie eine Bekannte von mir aber 23% sparen.


    Aber das ist jenseits vom "Spass beim Fahren"!

    Mustang Mach-E Premium, RWD ER, Technikpaket, Space White Metallic

  • Die Uhrzeit der Fahrt spielt auch eine Rolle. Berufsverkehr und so. Hatte Telematik in meinem Stinger GT mit 366PS. Kam immer "zu stark beschleunigt, zu stark gebremst, zu stramm gelenkt". Der Rekord lag bei 52 Meldungen bei einer Spaßfahrt. Hatte auch 12 oder 13% am Schluss.

    Auch bei Fahrten wie "ein rohes Ei" eine Meldung kam immer.