Elektrischer Mustang Lithium Konzept könnte Realität werden

Die Ford Motor Company plant in den nächsten drei Jahren mehr als 11 Milliarden Dollar in die Forschung und Entwicklung von Elektroautos zu investieren. Bereits mit dem fertig entwickelten und Ende 2019 vorgestellten Mustang Mach-E SUV bekam man den Vorgeschmack was uns wohl erwarten mag. Nun stellt man sich natürlich beiläufig die Frage: Kann es auch die Ikone selbst treffen? Was wenn Ford den eigentlichen Mustang, das Coupé selbst elektrifiziert? Bis jetzt schweig Ford zu solchen Plänen. Zu groß ist wohl die Gefahr die Fans zu verärgern. Also geht man einen unscheinbar schmerzlosen Weg und lässt einen externen Umbauexperten einen Serien V8 Mustang auf einen Elektro Mustang umbauen. Der so elektrifizierte Mustang trägt den Namen "Lithium"-Konzept und wurde auf der diesjährigen SEMA Show in Las Vegas mit viel Presse-Echo in Szene gesetzt.

Elektrisierende Leistung

Während Ford selbst das batterie-elektrische Konzept Coupé vorsichtig als einen "einmaligen Prototypen" beschreibt, haben mehrere Insider in den letzten Wochen berichtet, dass der Autohersteller ernsthaft über verschiedene Möglichkeiten nachdenkt, wie man den klassischen Mustang "elektrifizieren" könnte. Dabei stehen alle Optionen offen, von einem konventionellen Hybrid bis hin zu einem Plug-in und sogar einem rein elektrischen Modell wie dem Konzept Mustang "Lithium".


16-elektro-mustang-lithium-konzept-jpeg


"Ford hat keinen Hehl daraus gemacht, dass wir unsere beliebtesten Fahrzeuge elektrifizieren werden", sagte Hau Thai-Tang, Ford's Chief Product Development, in einer Erklärung, die das Projekt beschreibt, das in Zusammenarbeit mit dem Lieferanten Webasto entwickelt wurde. "Dieser einmalige Mustang-Prototyp ist eine großartige Gelegenheit für uns, zusammen mit Webasto, unseren Kunden zu zeigen was ein elektrifizierter Antriebsstrang für eine großartige Leistung liefern kann.


Während bei den frühen elektrifizierten Fahrzeugen die Effizienz im Vordergrund stand, haben sich die Autohersteller von Acurato Volvo auf ein anderes Attribut konzentriert: die unglaublichen, sofort einsetzbaren Elektromotoren mit extrem hohem Drehmoment. Was Ford als "elektrifiziertes und straßentaugliches Biest" beschreibt, könnte dem V8 Mustang GT und vielleicht sogar dem neuen Shelby GT500 leistungstechnisch den Rang ablaufen. Während die stärkste Version des Mustang, der GT500 2020 mit einem aufgeladenen 5,2-Liter-V8 stolze 760 PS und 850nm Drehmoment liefert, bringt der Mustang Lithium erstaunliche 900 PS und 1.355 nm Drehmoment.


Ford gegen Porsche?

Während niemand über konkrete Leistungszahlen spricht, wenn man bedenkt, dass der weniger leistungsstarke Shelby GT500 eine Viertelmeile in 11 Sekunden oder weniger mit über 130 Meilen pro Stunde durchbrechen kann, könnte die zusätzliche Leistung und das Drehmoment des Mustang Lithium eine Bedrohung für so ziemlich alles in seiner Liga darstellen - vielleicht sogar für Exoten wie den Porsche Taycan Turbo S. Ford Quellen haben Ride gesagt, dass dies eines der Ziele ist, das sie mit einem elektrifizierten Mustang schlagen möchten.


Auch so, ein vollelektrischer Mustang würde wahrscheinlich für mindestens 370 bis 400 km Reichweite ausgelegt werden, und vielleicht sogar für bis zu 480 km, basierend auf dem, was Ford als ein Minimum für seine Kunden möchte. Wie der Taycan verfügt der Mustang Lithium bereits über ein 800-Volt-Antriebssystem, das die Ladezeiten massiv beschleunigt. Der Porsche Taycan basiert ebenfalls auf einem 800-Volt-Antreibssystem, was sehr kurze bzw. schnelle Ladezeiten ermöglicht. So kann die Porsche Taycan Batterie innerhalb von nur 20 Minuten von 10% auf 80% aufgeladen werden.


17-elektro-mustang-lithium-konzept2-jpeg


Eines der ungewöhnlichsten Merkmale ist das Sechsgang-Schaltgetriebe von Lithium. Von allen EVs, die bisher auf der Straße unterwegs waren oder geplant sind, haben sich die meisten für ein Ein-Gang-Getriebe entschieden, mit Ausnahme des Porsche Taycan, der ein Zwei-Gang-Getriebe auf einer Achse verwendet. Ein Schaltgetriebe würde sicherlich dazu beitragen, die Akzeptanz bei Enthusiasten zu erhöhen, die einem elektrischen 'Stang' vielleicht skeptisch gegenüberstehen.

Warum ist das Konzept Lithium Mustang für Ford so wichtig?

Ford hat große Pläne mit Elektroautos, wie wohl inzwischen auch viele andere Autohersteller. Während der Mustang Lithium vorerst nur ein Konzeptfahrzeug bleibt, könnte es ein Hinweis darauf sein, was für das klassische Pony-Car in einer elektrifizierten Zukunft angestrebt wird. Autohersteller haben mehrjährige Entwicklungsplanungen um auch in der Zukunft rechtzeitig das passende Produkt am Markt zu haben. Es dürfte sicher sein, dass Ford bereits heute weiß, wann die Ikone voll elektrifiziert auf den Markt kommt. Nur sagen dürften sie es nicht, denn die Zeit ist noch nicht gekommen.