Posts by gran

    Ja, das ist auch bei mir so (wird wohl erst bei Dealer Delivery umspringen). Die Piktogramme würde ich (bei beiden Trackern) einfach ignorieren, da sie im Endeffekt nur den letzten sicheren Stand wiedergeben können, nicht unbedingt den aktuellen. Nachdem ich seit Veracruz nur Compound In / Out hatte und der WIMME die nicht zählen kann, geht er von Veracruz aus, da das der erste Zeitpunkt ist, an dem dieser Status auftreten kann. Der Tracker von illu ist da etwas weiter und nimmt die Daten vom Schiff mit dazu.

    Im Endeffekt aber meiner Meinung nach egal: Nachdem du meines Wissens auch schon diverse Compound In / Out hattest und das in Veracruz nicht passiert, ist er in Antwerpen. Nachdem er auch lange genug (bzw. zu lange) in Antwerpen ist, würde ich sagen, dass wenn du in den letzten Tagen einen Compound Out hattest, das Fahrzeug ziemlich sicher am Transport ist.


    Ergänzung, da ich finde dass das hier gerade gut passt: Die Tracker haben eben Limitationen, liefern aber, obwohl es reine Hobby-Projekte sind, die Informationen bereitstellen, die eigentlich Ford anbieten könnte und heute auch sollte. Die Limitationen sind zwar schade, insgesamt - mit den Daten hier aus dem Forum, die bei der Interpretation helfen - sind die beiden Tracker schon eine super Sache zur Überbrückung der Wartezeit. Also danke, insbesondere auch an illu444 für die investierte Zeit und Bereitstellung!

    Anscheinend haben meine deutschen Freunde alle LKW´s für ihre Ponys reserviert?! Mein Auto steht noch immer in Antwerpen rum und bekommt einfach keine Mitfahrgelegenheit! ;( All jenen, die ihr Auto bereits bekommen haben, oder nächste Woche erhalten wünsche ich vieeel Freude damit!!

    Sieht bei mir im Tracker genauso aus. Aber ich bin noch zuversichtlich bald etwas vom Händler zu hören, der Tracker hängt ja doch etwas hinterher.

    Bei mir steht der Tracker seit heute das dritte mal seit Antwerpen auf Compound In (Status vom 5.12.), davor seit 29.11. beim zweiten Compound In.

    Und auch heute wieder ein neues Compound In (vom 6.12.). Spätestens dieses vierte mal dürfte nun ein Schweiz-spezifischer Prozess sein, denn Ant TRANS, Ant QPDI und Ant CUST sind ja eigentlich nur drei Prozesse im Antwerpen.

    Kann sein, dass es sich bei mir um einen Spezialfall aus deutscher Sicht handelt (Schweiz). Die Anlieferung dürfte es zumindest noch nicht sein, hier gibt es aber auch noch ein Zentrallager vorm Händler.


    Die E-Mails bekomme ich leider nicht, da altmodische Bestellung komplett über Händler wegen Flottenrabatt…

    Ich würde da nicht allzu viel drauf geben. Der Schweizer Bundesrat (entspricht Regierung) hat hier einen Massnahmenkatalog entwickelt, der so in die Vernehmlassung gegeben wurde und a) nicht fix ist, b) nicht zwingend vollständig und c) nicht automatisch in Kraft tritt. Im Endeffekt nur ein Planspiel „was wäre wenn“.


    Die Elektroautos würden erst bei der dritten Stufe überhaupt auf notwendige Fahrten beschränkt, ein Fahrverbot wie in der Artikelüberschrift genannt droht gar nicht. Davor kommen noch viele andere Beschränkungen in den Stufen 1 und 2, die z. T. auch einschneidend sind, und den aktuellen Prognosen entsprechend auch ausreichen werden. Wenn ich mich richtig erinnere - kann ich gerade nicht prüfen - war die letzte Prognose sogar, dass nicht mal die Stufe 1 des Plans genutzt werden muss, sondern die nicht in dem Plan enthaltenen schon ergriffenen Massnahmen nach aktuellem Wissen im Falle eines leichten bis durchschnittlichen Winters sogar ausreichen sollten.


    Wenn ich die Stimmung hier im Land so sehe, sind viele der Massnahmen noch umstritten, ob diese daher alle in Kraft treten ist daher auch fraglich. Der Schweizer Bundesrat kommuniziert hier relativ offen im Verhältnis zu dem was ich aus Deutschland gewöhnt war - nach meiner Erfahrung würde man solche Planungen in Deutschland eher im letzten Moment zu Gesicht bekommen.

    Scheint aber leider doch so zu sein: nächstes Ziel das bei Fleetmon übermittelt wurde ist Hamburg - ich vermute mal, dass aufgrund der Streiks immer noch alle Liegeplätze in Antwerpen belegt sind und es somit fast egal ist, ob vor Antwerpen gewartet wird oder in Hamburg z. B. neue Ladung zusätzlich aufgenommen wird.

    Ich tippe und hoffe ja, dass sie jetzt Antwerpen - Valencia - Antwerpen fährt. Das würde von den Daten ja grob passen. 11.11. Antwerpen, abladen, dann zurück nach Valencia mit Ankunft 1.12. und wieder nach Antwerpen am 4.1. - die Zeiträume sind lang genug, dass da sogar noch weitere Häfen reinpassen würden.

    Der „alte“ Fahrplan nach Antwerpen ist auf jeden Fall parallel noch online, auch im RoRo-Tracker wird für mein Fahrzeug noch erwartete Ankunft am 11.11. angezeigt.

    Einzig der Kurs passt gerade nicht, aber das werden wir vermutlich bis heute Abend dann sehen.

    Danke für die Einschätzung! Das passt ja dann grob zu meiner Sicht, dass eher recht unwahrscheinliche Fälle abgedeckt sind - das Ladesäulenbeispiel ist mir auch schon eingefallen, aber genau das dürfte ja recht selten passieren, da alles recht gut abgesichert ist.

    Aus dem Grimaldi-Schedule ist sie auch wieder für den Oktober von Veracruz nach Antwerpen gestrichen…jetzt soll sie erst wieder am 8.12. nach Ant schippern.

    Das sieht bei mir anders aus: Sie ist einfach weiterhin für den 10.10. gescheduled und taucht daher nicht in der Suche auf, wenn man das Startdatum nicht anpasst. Der Schedule berücksichtigt also bislang einfach die Verspätung nicht.

    Hallo zusammen,

    meine KFZ-Versicherung bietet die Möglichkeit, die Hochvoltbatterie mitzuversichern für einige spezielle Fälle (siehe unten). Ich überlege nun, ob dies sinnvoll ist. Gehe ich aus eurer Sicht recht in der Annahme, dass von den unten genannten Fällen eigentlich gar nichts ohne Fremdverschulden (defekte Ladesäule o. Ä.) oder Manipulation auftreten kann und somit die Ford-Garantie hier ausreicht?


    Abgedeckt wären:

    Zitat von Basler Versicherung

    Versichert sind die schadenbedingten Reparatur- oder Ersatzkosten für die zeitwertgerechte Instandsetzung der Hochvolt-Batterie

    • für Schäden infolge von (abschliessende Aufzählung): Falsche Bedienung, Überspannung, Überstrom,

    Tiefenentladung, Fehlfunktion des Ladegerätes

    • bei ungewöhnlichem Kapazitätsverlust von mehr als 30 % während den ersten 10 Betriebsjahren bis zu einer maximalen Laufleistung von 180’000 Kilometern

    Ausgeschlossen:

    Zitat von Basler Versicherung

    * Schäden, die durch die Garage, den Hersteller, Vermieter oder einen anderen Leistungserbringer verursacht werden oder für welche diese von Gesetzes wegen oder aus Vertrag haften

    • Schäden bei Nichteinhaltung der Sicherheitsvorschriften oder vorsätzlichen Handlungen

    • Schäden durch gewöhnliche Abnutzung (Kapazitätsverlust/Leistungsverlust)

    • Schäden aufgrund von Material-, Fabrikations- oder Konstruktionsfehlern

    • Schäden an der Hochvolt-Batterie ausgelöst durch äussere chemische Einflüsse

    Im Endeffekt wird alles was ich mir real vorstellen kann nicht abgedeckt - oder sehe ich das falsch? Der einzige Vorteil wären daher 2 Jahre mehr Kapazitätsgarantie - aber das ist für mich erst einmal irrelevant.


    Was meint ihr?


    Danke!

    Die Grande Texas hat wohl den Fahrplan nun auch offiziell geändert. Houston - Altamira - Veracruz (8.10.) - Bremerhaven (24.10.) - Antwerpen (27.10.). Sieht also alles gut aus, auch wenn sie auch nach dem neuen Fahrplan noch verspätet ist.

    Auch die Grande Florida hat einen neuen Fahrplan und soll am 18.10. in Veracruz sein, via Jacksonville und Baltimore dann am 8.11. in Antwerpen.