Beiträge von Bernstein

    ich habe viel Erfahrung mit Tesla 3 auf meiner "täglichen" Route (90km) ins Studio.

    Anfangs war die Verlockung die Power zu geniessen natürlich da, und der Verbrauch demenstprechend.

    Am Ende bin ich nahezu geschlichen und habe nur noch die Ruhe genossen, v.a. nach der Arbeit.

    Ich bin mir sicher ich erreiche mit dem Mach E (AWD ER) meine 400km (plusminus 30km) locker bei meiner Fahrweise und dem Fahrmix der Strecke (40% Landstrasse/60%Autobahn). Laden werde ich zu 90% immer über lange Zeiträume während der meist 10-11h Arbeit und nachts. Da ist mir die Ladekurve ab 80% recht egal. Mit dem Tesla bin ich oft auch parallel zur Autobahn über Land gefahren, herrlich und der Verbrauch sank nochmal. Die Entschleunigung tut gut, ab einem gewissen Alter will man auch nicht mehr hetzen, ich muss keine Staubsauger verkaufen mit Provision. Am Ende fuhr ich wie auch meine anderen Mustangs V8, eher wie ein Ami eben gemütlich mit Tempomat. Das Schöne ist ja, man weiss,dass einmal durchdrücken Spass macht, ironischerweise setze ich es deswegen immer weniger ein.

    der "normale" Kunde sieht in den "Verkaufsdaten" auf der Seite : 99KW Batterie, und wenn er dann rechnet kommt er auf fast 500 Kilometer. Die Zahlen sind sehr irreführend auf der deutschen Seite. Nicht jeder ist tief in der Materie. Da wird viel getrickst. Ich weiss nicht warum alle immer auf diese 80% kommen übrigens, die Batterie zB im ER ist schon mit 10% gepuffert, ich sehe kein Problem darin (ausser Ladezeit) die Batterie auf 100% = 88KW vollzuladen.

    der Unterschied zwischen EPA (USA) und der WLTP Daten zB auf Ford.de ist schon drastisch.

    Ein deutscher Kunde rechnet mit 540km laut seinem Prospekt zB beim AWD ER und wird mit über 100km weniger später konfrontiert.

    Das Qualitätsproblem scheint sich auch in die laufende Fertigung zu ziehen :/.


    Da mein Pony nach bisherigen Informationen am 14.01. in Produktion gehen sollte und ich bis heute keine Statusänderung im Tracker feststellen konnte, habe ich bei meinem Freundlichen nachgefragt.


    Am 13.01. wies der Status im Ford-System eine Veränderung der Produktionsplanung aus. Aktuell steht nun der 27.01. als geplanter Produktionstermin und demzufolge Auslieferung auch zwei Wochen später Mitte April ;(;(;(.

    das sind 2 Wochen. Das ist nicht Episches. Die haben paar Tage gebraucht was nachzujustieren, vielleicht einen Montageleiter gefeuert weil die Tür schief war, was weiss ich. Wenn Deiner jetzt 27.3. Bau hätte würde ich mir mehr Gedanken machen. Mein 15er Mustang damals wurde auch mehrmals geschoben

    Deine Bekannte hat dann nicht viel Ahnung. Ich besitze seit ich 18 Jahre alt bin einen Mustang, d.h. den ersten habe ich einem Soldaten hier bei uns abgekauft am Militärflughafen Lahr. Das war 1989. Seitdem hatte ich immer mind. einen Mustang. Als die Kanadier 1994 hier abzogen, gab es Unmengen an Mustangs hier zu kaufen, für paar Mark. Die Soldaten wollten zuhause BMW, Mercedes fahren. Das war deren Traum. Aktuell habe ich einen 67er Fastback (in Restauration, Scheunenfund), einen Mach 1 72 und den 2015 US Import 50yearsedition. Und ich habe den Mach E bestellt. Bin ich kein "hardcore" Fan ? Werde noch einiges dazu sagen, Filme drehen, aber den Mach E abzulehnen ist bullshit, genauso wie das ganze der Mustang ist hässlich, und der auch, und der nicht. All die so drauf sind, haben nicht verstanden, was den Mustang zur Ikone gemacht hat. Dazu wie gesagt im Laufe des Jahres mehr in Bild und Ton.

    Auch den Audi e-tron Q4 hatte ich auf meiner Liste. Aber Audi kommt auch nicht aus den Pushen. Und der Preis??? Weil ich hätte ihn schon gern in AWD und ordentlich Power.

    ich kann nur für mich sprechen, wenn man den Mustang live sieht sind die Optionen alle unterlegen. Ein VW ID4 wird nicht dieses "Smile" zaubern. Ausser Tesla Y, den ich persönlich auch grandios finde.

    Model Y ist ja auch nicht lieferbar hier.

    VW hat in Mexiko auch ein Werk. BMW, ...

    Ich bleibe dabei: das betrifft die Produktion einer Reihe und nicht alle und ist in den jetzt produzierten Autos behoben. Ford baut nicht zum ersten mal Autos.

    CEO Farley hat getwittert, dass es um "Perfektion" geht, es kann ein scheiss Lederimitat verbaut sein, was weiss ich. Mache mir da keinen Kopf weil die Fabrik eben weiterbaut.

    ... alle Autos die jetzt produziert werden sind nicht betroffen, das wäre ja jenseits der Logik einer Fabrik. Ich denke auch, dass ein Fehler (oder ein möglicher Fehlerpunkt) erkannt wurde und das jetzt schon bei den aktuellen Fahrzeugen am Fliessband gefixt ist. Wäre es ein Problem in der Zulieferung, also ein defektes Teil in den Regalen würde man nicht weiterbauen um die Fahrzeuge danach nochmals zu korrigieren. Produktionsstopps sind nichts ungewöhnliches, siehe Mercedes Rastatt, aber das ist bei Ford hier nicht der Fall. Da es nicht alle betrifft kann es tatsächlich eine Produktion einer Woche zum Beispiel sein. Generelle Bedenken dass CPU´s oder Antriebsteile falsch sind schliesse ich aus, weil eben nicht alle Autos betroffen sind und alles anscheinend auf einer "Lagerfläche" ausserhalb der Fabrik behoben wird. Vielleicht fällt innen der Schminkspiegel ab, wer weiss das schon. Die Verzögerungstermine sind wie üblich auch worst case Szenarien, da wird auch viel Puffer drin sein

    "As part of our commitment to delivering high-quality vehicles, we are conducting additional quality checks on several hundred Mustang Mach-E models built before dealer shipments started last month," said Emma Bergg at Ford public relations. "As part of our quality process, we want to ensure they meet the quality our customers expect and deserve. We notified affected customers that they may receive their Mustang Mach-Es on different timing than previously discussed. The team is working to expedite these vehicles, and we hope that customers receive them ahead of targeted dates, providing there are no COVID-19-related transportation delays."

    wie im anderen Post geschrieben, gibt es Probleme bei einigen Lieferungen

    "An issue that needs correction was uncovered, which is not that unusual for a brand new vehicle. Ford wants these vehicles to be as perfect as possible so it's getting fixed as soon as possible and before most customer deliveries occur. Better to fix it upfront. Unfortunately we all know the environment we're in right now makes logistics more difficult, not just for shipping cars but for everything. It's going to take time to get the materials and people in place make the corrections."

    aus dem US Forum:

    "An issue that needs correction was uncovered, which is not that unusual for a brand new vehicle. Ford wants these vehicles to be as perfect as possible so it's getting fixed as soon as possible and before most customer deliveries occur. Better to fix it upfront. Unfortunately we all know the environment we're in right now makes logistics more difficult, not just for shipping cars but for everything. It's going to take time to get the materials and people in place make the corrections."

    ... in USA haben sich bei etlichen Kunden die Auslieferungen um fast 2 Monate verschoben wegen "Problemen"

    Auch ein Kollege von mir ist betroffen drüben.

    Bin gespannt wie weit das die Modelle hier in Europa tangiert.

    Kann aber auch sein, dass das bereits gebaute Modelle betrifft die jetzt nochmal Retour gehen.

    Der Charme der ersten Produktionsreihe beginnt.