Posts by Jusik1984

    Das Problem sind nicht die Teile sondern das es keine Lösung gibt.

    Einige haben neue Teile bekommen, leider ist es so, diese Fahrzeuge sind wieder ausgefallen, daher kann euch der Händler ja nur sagen es gibt keine Teile weil Ford keine Teile hat die die Anforderung erfüllt und wohl hier eher die Anweisung gibt momentan nur wenn nichts mehr geht zu tauschen, da man dann zwar wieder fahren kann aber dennoch mit dem gleichen Fehler rumfährt.


    Meiner wurde auch nur "Resettet" hat wohl noch ein weiteres Update bekommen und jetzt kann ich erst mal fahren bis entweder die Kiste nicht mehr fährt oder es Neuigkeiten von Ford gibt und es getauscht wird.

    Wenn von 2,7 auf 1,6 die Luft fällt entweder irgendwo ein Loch oder das Ventil ist undicht aber dann geht das wieder runter oder jemand hat Luft abgelassen.


    Es könnte aber auch sein das eine Falsche Reifenkombination drauf ist, die nicht für die gefahrene Geschwindigkeit ist.

    Hatten wir mal bei einem von der US-Arme der hatte einen 350Z und hat auch immer Luft verloren, aber der hatte nicht Reifen die für VMax ausgelegt waren und verlor deswegen Luft.

    Ich habe auch eine First Edition und ich kann meinen Frunk per Fernbedienung oder App öffnen.

    Obs übers Display geht müsste ich erst mal noch schauen aber das geht gerade nicht, da ich jetzt auch das Problem mit der Hochvoltbatterie bzw. den Schützen habe.

    Also wenn die Werkstatt nur hinten vermessen hat wegen einer Fehlstellung des Lenkrads, sollte man die Werkstatt wechseln, es ist nicht sonderlich schwer das Lenkrad gerade zu bekommen, da die Vorgehensweise so wie es auch "Ghostrider77" geschrieben hat ist, man stellt vor dem einstellen das Lenkrad gerade.


    Gerade bei dem MME sollte das noch sehr einfach sein, da er noch nicht so alt ist und somit alle Verbindungen noch nicht festgerostet sind.


    Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

    Ich weiß ja nicht ob das so geil ist was da BMW hat fürs Überholen.

    Nur durch Blick in den Spiegel?

    Das wäre mir zu blöde und ab und zu schaut man nun mal auch in den Spiegel ohne gleich überholen zu wollen. Ich stelle mir das echt bescheuert vor wenn einer von hinten angeschossen kommt und man nur in den Spiegel schaut um zu schauen was da kommt und der wechselt dann die Spur und der wo dann kommt weil ja eigentlich unbegrenzt wäre wird ausgebremst.

    CarManiac flutet allerdings mit Content und nervt mit seiner immer mehr werdenden Werbung für seine Autopflegeprodukte. Ich seh seine Videos noch gerne. Manche seiner Kritikpunkte sind jedoch ständige Wiederholungen. Mal sehen, wo das noch hinführt...

    Er merkt halt das er was anderes aufbauen muss, da es immer mehr gibt die auch auf den gleichen Zug aufspringen wollen und auch "E-Auto-Tester" und "E-Auto Experten" sein wollen. Er "Lebt" ja davon, wenn er nichts hochlädt gibt's keine Einnahmen.


    Teilweise ist die Werbung echt nervig, aber wenigstens sieht der "Juice-Booster" viel besser aus als so manch andere Beworbenen Ladelösungen von anderen "Youtubern" ;) . Bei manchen frage ich mich echt ob das "Ernst" sein soll, das man sich ein Teil kaufen soll das aussieht als ob es von "Wish" kommt oder aus dem Billigregal des Baumarkts selbst zusammengebaut wurde.


    Zugute muss man "CarManiac" ja halten wenigstens ist er mit der Werbung die er vertritt gefühlt "echt", nicht wie viele andere die dann anfangen "Norton" "Blinkist" und die ganzen anderen Sachen zu bewerben, vor allem das "Geld für E-Auto", die wo das bewerben machen das doch nur wegen dem Geld das die bekommen wenn irgendwer sich da registriert, wenn man bedenkt was man da bekommt im Gegensatz zu anderen Anbietern ist das echt lachhaft, aber es lohnt sich für denjenigen der es anpreist.


    Wenn er es richtig anstellt hat er sein zweites Standbein mit den Autopflegeprodukten und der "E-Auto-Börse". Ansonsten wird er von irgendeinem anderen "E-Auto Kenner" überholt werden.

    Naja den KIA hat er sich wohl jetzt geholt weil er ihn toll fand.


    Mittlerweile sind die ja weit weg von dem Punkt wo die gestartet sind, die sind nicht schlecht aber im Endeffekt ist es auch nur wie ein Kopie von "CarManiac" wobei ich die Videos vom CarManiac besser finde, da er von vorneherein in diese Richtung Videos ging.

    Du hast den ersten Teil super beschrieben. Am kalten Verdampfer kondensiert gespeichertes Wasser aus der warmen Luft, sammelt sich und fließt nach außen ab.
    Der Rest ist dann aber nicht mehr so ganz richtig.
    Stellst du die Klimaanlage zusammen mit dem Auto ab, dann bleiben die Kühlrippen des Verdampfers nass. Die Luft im Verdampfer erwärmt sich wieder und nimmt das verdunstende Wasser auf. Da die Luft in deinem Auto durch die Klimaanlage entfeuchtet wurde, herrscht jetzt um den Verdampfer herum ein Überschuss an Luftfeuchtigkeit und der gleicht sich mit der trockneren Luft im Fahrzeuginneren wieder aus. Aber in Summe entfeuchtet die Klimaanlage die Luft im Auto und macht sie keinesfalls feuchter. Die Klima hat also mit dem feuchten Innenraum gar nichts zu tun. Zumal vermutlich die wenigsten bei 5-10 Grad mit Klima fahren. Zumindest mir ist dann schon kalt genug ;)

    Die Heizung hingegen hat einen entscheidenden Einfluss. Denn die Heizung erwärmt die Luft im Fahrzeuginnenraum, was ja auch ihr eigentlicher Zweck ist. Diese warme Luft kann nun deutlich mehr Feuchtigkeit aufnehmen und jeder von uns bringt bei dem Schmuddelwetter genug davon mit ins Auto. Da ist mal die Jacke feucht, weil es draußen geregnet hat, wir haben beim Einsteigen nasse Schuhe oder sogar Schnee an den Schuhen, wir atmen im Auto (ist nicht zu unterschätzen, wieviel Flüssigkeit wir beim Atmen abgeben) usw.
    Stellen wir das Auto ab, kühlt sich die Luft im Innenraum wieder ab, kann die Feuchtigkeit nicht mehr halten und sie kondensiert an den kältesten Stellen, den Scheiben. Ein geringer Teil davon kann an den Seitenscheiben durch die Türen abfließen, der Großteil bleibt aber im Auto, tropft von den Scheiben auf den Teppich im Kofferraum, auf die Fußmatten oder den Boden. Steigen wir das nächste mal ein, verschlimmern wir das ganze weiter. Was hilft ist, das Fahrzeug aufzuheizen, damit die Luft wieder einen Teil der Feuchte im Auto aufnehmen kann und die letzten 150-200m vorm Abstellen mit offenen Fenstern zu fahren, damit ein deutlicher Luftaustausch statt findet. Damit bekommt man das Problem relativ gut in den Griff.

    Ich möchte jetzt nicht zu sehr ins Detail gehen. Daher die kleine Ausführung wie der Verdampfer funktioniert. Da hier irgendwie der Irrglaube herrscht die Klimaanlage macht das Auto "Nass".


    Dennoch selbst wenn der Verdampfer noch "Feucht" ist gelangt niemals soviel von dem Wasser in den Innenraum es ist ja nicht so das hier ein Sog oder ähnliches entsteht der regelrecht dafür sorgt das hier das Wasser in den Innenraum verdunstet. Im Normallfall sollte es abfließen und selbst wenn da was doch in den Innenraum verdampft ist dieser Wert so gering das es nicht der Rede wert sein kann.


    Deswegen habe ich ja auch etwas einfacher Formuliert gesagt das man das "Wasser" selber reinträgt und nicht die Klimaanlage das macht, so wie du es ja auch wiederum ausführlicher beschreiben hast.


    Wenn ich Probleme mit "Feuchtigkeit" am Auto in der Werkstatt richten musste, war das nie die "Klimaanlage".

    Wäre aber eine Idee einfach den Kunden zu sagen sie heizen und kühlen falsch :D :D .

    Die für den Verdampfungsprozess des Kältemittels notwendige Wärme im Verdampfer wird der vorbeiströmenden Luft entzogen und kühlt diese ab. Gleichzeitig kann die Luft durch Kondensation auch Feuchtigkeit abgeben, da kalte Luft weniger Feuchtigkeit binden kann als warme. Das entstehende Kondenswasser an den Lamellen des Verdampfers wird durch einen Schlauch nach außen geleitet. So erklären sich Wasserlachen aus Kondenswasser unter geparkten Fahrzeugen. Die abgekühlte Luft wird durch anschließende Erwärmung trockener und wird über die Ausströmer in den Fahrzeuginnenraum geleitet.



    Die Klimaanlage ist kein "Feuchtigkeitsbilder" im Innenraum.


    Und selbst wenn also ich meine für den speziellen Fall "WENN" die Klima nicht ausgeschalten wird, bevor man sein Ziel erreicht, ist es nicht so dass das Wasser, das ich am Verdampfer angesammelt hat in den Innenraum geleitet wird. Das sollte nach unten Abfließen und nicht in den Innenraum geleitet werden. Das einzige was passiert wenn man das nicht macht, das sich am Verdampfer Pilzen und andere nicht so Gesunde Sachen bilden "können".


    Der Fehler sollte daher nicht bei der Klimaanlage gesucht werden, da wenn dann müsste das auch bei allen Verbrennern der Fall sein und nicht nur beim Elektroauto.



    Entweder ist hier zu sparsam mit der Heizung umgegangen worden und oder zu Nasse Sachen irgendwo verstaut.



    Oder beim Scheibenrückruf wurde nicht richtig verklebt.



    Oder es ist was undicht.



    Oder der Ablauf ist verstopft und das Wasser könnte in den Innenraum gelangen, was aber dazu führen müsste das man irgendwo Wasserlachen sieht.

    Vielleicht gibt's dann mit dem neuen mehr Content, aber auch echt Gaga jedes Jahr ein neues Auto.

    Die Videos von denen sind ja gut aber so oft wie der MG4 da zu sehen war ist das dieses mal wohl eher weil der MG 4 nicht so gut ist anstatt für Content.


    Vielleicht holen die sich ja einen MachE GT :D

    Den Eindruck habe ich auch. Ich denke das war eine rein "berufliche Youtube" Entscheidung den Mach-E wegzugeben, denn was "besseres" haben oder fahren sie jetzt definitiv nicht... Da war der Mustang was besonderes!

    Das hatte er ja auch mal in seinem Video gesagt gehabt, das er den Verkauft hat um mit einem anderen mehr Content machen zu können, da der MachE ja schon "ausgelutscht" war. Aber man sieht ja an seinen Videos, das er den MG4 nicht so oft zeigt wie den MachE und lieber mit anderen Marken Langstrecke macht.

    Also im Normallfall sollte die Klima kein Wasser in den Innenraum leiten.

    Die Empfehlung das man die Klima ausschalten soll bevor man sein Ziel erreicht ist eher dafür gedacht das am Verdampfer sich keine Feuchtigkeit sammelt und da die Anlage aus ist vom Fahrtwind das restliche Kondenswasser weggeblasen wird. Ansonsten "kann" sich da ja Schimmel bilden oder anderes, was dann wenn man die Anlage wieder startet dazu führt alles im Innenraum zu verteilen wenn es blöd läuft.


    Der Grund wird eher der sein, die gefahrene Strecke zu kurz ist oder die Anlage zu wenig Zeit hatte den Innenraum zu entfeuchten.

    Es ist doch völlig egal ob es aussteigt oder versagen würde, da es nur eine Unterstützung ist und man immer auf den Verkehr achten muss.


    Derjenige der auf ein Stauende zufährt und dann nicht selber bremst dem ist nicht mehr zu helfen.


    Aber irgendwie muss man ja mal anfangen...

    Hier ist das Video ab ca. Minute 4:30 geht's um die Lichtshow

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich finde das Video dazu gerade nicht aber vom Youtuber: Elektrisiert, gibt es ein Video wo er das mal zeigt. Die gehen her und bekommen einen USB-Stick wo das drauf ist, dadurch das man dem Tesla da so Lichtshows mit einem Programm geben kann und machen das per Zeit-Stempel.


    Jeder bekommt einen USB-Stick und stellt dann ein Abspielen um 20 Uhr und dann geht's da los.


    Da unser MME sowas nicht oder zumindest momentan nicht anbietet wird das bei uns nicht gehen.

    Ich hatte das Problem damals mit 1.6.

    Bei mir hatte er das nächste Update nicht mehr gezogen und ich hatte den in deswegen in der Werkstatt.

    Dort wurde auch versucht das anzustoßen direkt über den Tester und die Ford Server, dabei ist das auch schief gegangen.

    Das Problem war dann dort auch das das Update schief ging, meiner versuchte dann wohl die nächste Version selber runter zuladen was natürlich auch schief ging. Dabei hat er sich dann so abgeschossen das Servolenkung und alle Assistents-Systeme ausgefallen sind.

    Er stand dann ne ganze weile bis die von Ford, nach wirklich gutem Einsatz meines Ford Händlers ihm eine Software geschickt hatten, welche er dann aufspielen musste um das zurückzusetzen.

    Danach ging dann alles wieder.


    Neben meinem Händler der da auch bei Ford mehrere Anfragen gemacht hat, habe ich da auch mehrere Anfragen machen müssen. Dann hat es schließlich geklappt.


    Die von Ford sind da so bisschen wie Beamte drauf ;) , komme ich heute nicht komme ich morgen.

    Im Grunde ist es eine Art verlängerter Service der Systeme.

    In der Stadt wenn man es nutzt sind es nach ein paar Sekunden das er nicht mehr automatisch anfährt und dann im Display die Meldung erscheint man muss den einstell (das x und den Kreis) Button wieder drücken um fortzufahren.

    Auf der Autobahn verlängert er das auf fast ne Minute bevor diese Meldung kommt wenn der Vordermann losfährt. Auch meckert er bis ungefähr 30-60 km/h nicht man muss die Händer ans Lenkrad nehmen.


    Geht aber alles nur wenn er auf der Autobahn ist.