Rekuperation beim Bremsen

  • Naja, so ganz kann ich dir da nicht zustimmen!

    Deine Rechnung geht nur am Zeichenbrett auf, aber nicht in der Realität.

    Immerhin entsteht ein höherer Schlupf an den Reifen, wenn du mit mehr Leistung die über 2 Tonnen beschleunigst.

    Und es gibt auch noch andere Faktoren die den Verbrauch bei höherer Beschleunigung beeinflussen, z.B. die Erregung der Magnetspulen.

    Rising Star macht Nordbaden unsicher


    RWD ER, Infinite-Blau Metallic, Techno 2, AHK

    Futterbox: openWB Series2 Custom und go-eChareger Homefixx

    Futter: 9,39 kWp Luxor EcoLine Fullblack Anlage Süd-Ost mit Fronius Symo 8.2-3m

    7,95 kWp Bosch Solaranlage Süd-West mit SMA Sunny Tripower 8000TL

    Pufferspeicher: 11 kWh AlphaEss Storion Smile-B3

    Steuerung: ioBroker, openWB

  • Naja, so ganz kann ich dir da nicht zustimmen!

    Deine Rechnung geht nur am Zeichenbrett auf, aber nicht in der Realität.

    Immerhin entsteht ein höherer Schlupf an den Reifen, wenn du mit mehr Leistung die über 2 Tonnen beschleunigst.

    Und es gibt auch noch andere Faktoren die den Verbrauch bei höherer Beschleunigung beeinflussen, z.B. die Erregung der Magnetspulen.

    Ja klar, es kommt auch drauf an ob du alleine oder zu zweit im Auto sitzt usw. das ist aber alles nicht kriegsentscheidend und treibt die benötigte Energie nicht nennenswert nach oben oder unten, lass es 10% sein, dann ist es schon viel. Was du aber auf der gewünschten Anzeige sehen würdest wenn du langsam vs. sportlich beschleunigst wäre ein gigantischer Unterschied, den es in Wahrheit aber gar nicht gibt bzw. die Leistungsunterschiede sind natürlich schon echt, aber eben nicht aussagekräftig weil der Zeitfaktor fehlt. Oder anders, die von dir genannten Einflüsse sind wesentlich kleiner als die angezeigten Werte bei unterschiedlichen Beschleunigungen die durch Fehlinterpretation obendrein bei sehr vielen Fahrern zu falschen Schlussfolgerungen führen würden.
    Von daher noch mal die Frage, welchen echten Mehrwert hat so ein Balken in der Praxis?

    Mustang Mach E, RWD, SR, TP2, Lucid-Rot.
    Nissan Leaf Tecna, 24kWh, Anthrazitgrau
    18kWp PV, 2x Go-E Charger über ioBroker gesteuert

    Seit 24.08.2021 zu Hause im Stall

    :)

  • Wer sagt das denn? Wie schnell du beschleunigst ist für den Energieverbrauch absolut unerheblich. Die Energie die du benötigst um das Pony von Geschwindigkeit X auf Y zu beschleunigen ist immer gleich (zumindest wenn man alle anderen Faktoren wie Wind, Temperatur, Zuladung usw außer Acht lässt) .

    Dabei ist es egal wie schnell das passiert. Sprich wenn du das Pony von 0 auf 100 in 20 Sekunden beschleunigst brauchst du z.B. 50kW für 20 Sekunden, wenn du es in 10 Sekunden beschleunigst benötigst du 100kW aber eben nur für 10 Sekunden und da benötigte Energie das Produkt aus Leistung und Zeit ist, bleibt das Produkt eben immer gleich.
    Aber genau das meinte ich. Diese Anzeigen bringen unterm Strich nichts und verwirren eher, weil gerne mal falschen Schlussfolgerungen gezogen werden.

    Das stimmt doch nicht.

    Wenn eine Person Vollgas losspurtet, verbraucht man mehr Energie, als wenn ich los gehe und langsam das Tempo erhöhe…

  • Hmm, ok wenn ihr alle es sagt. Ich bin aber nach einem schnellen Spurt mehr kaputt, als bei langsamer Beschleunigung…

    …aber vielleicht liegts an mir…

    Lach, ne, das geht jedem so. Aber es geht hier nicht um eine dauerhaft hohe Geschwindigkeit sondern nur um die Beschleunigung bis zur Geschwindigkeit und die kostet immer die gleiche Energiemenge, egal ob du langsam oder schnell beschleunigst.

    Mustang Mach E, RWD, SR, TP2, Lucid-Rot.
    Nissan Leaf Tecna, 24kWh, Anthrazitgrau
    18kWp PV, 2x Go-E Charger über ioBroker gesteuert

    Seit 24.08.2021 zu Hause im Stall

    :)

  • Stimmt, ist reine Physik. Wenn alle anderen Faktoren gleich bleiben ist die aufzuwendende Energie die gleiche. genauso wenn man ein Glas Wasser um eine bestimmte Temperatur erwärmt. Schnell oder langsam. Immer die gleiche Energiemenge. Aber man neigt dazu anzunehmen wenn es schnell gejht dass man mehr Energie braucht. Ist aber eine subjektive Empfindung.

    First Edition, Lucid Red

    Seit 01.06.2021 zu Hause

    Ford Wallbox

  • Anders wird es, wenn man den Energieverbrauch der Beschleunigung auf eine Strecke bei dann gleicher Geschwindigkeit bezieht.

    Durch die starke Beschleunigung erhöht sich die Durchschnittsgeschwindigkeit und somit auch der Energieverbrauch.

    Mach-E - RWD - SR - TP 1 - carbonized grey

    Modell 2021 / Job1 - PU 1.6

  • Stimmt, ist reine Physik. Wenn alle anderen Faktoren gleich bleiben ist die aufzuwendende Energie die gleiche. genauso wenn man ein Glas Wasser um eine bestimmte Temperatur erwärmt. Schnell oder langsam. Immer die gleiche Energiemenge. Aber man neigt dazu anzunehmen wenn es schnell gejht dass man mehr Energie braucht. Ist aber eine subjektive Empfindung.

    Das kommt daher, weil der Mensch ein subjektives Empfinden gerne als absolut versteht und dass Leistung und Energie gerne durcheinander geworfen oder nicht verstanden wird. Und klar, je schneller es gehen soll desto mehr Leistung wird benötigt, das ist ja unbestritten. Das Problem entsteht, wenn man an der Stelle den Faktor Zeit außer Acht lässt und Leistung mit Energie verwechselt.

    Mustang Mach E, RWD, SR, TP2, Lucid-Rot.
    Nissan Leaf Tecna, 24kWh, Anthrazitgrau
    18kWp PV, 2x Go-E Charger über ioBroker gesteuert

    Seit 24.08.2021 zu Hause im Stall

    :)

  • Das war beim Verbrenner auch schon so

    Wenn man sparsam im Verbrauch sein wollte, wurde empfohlen sehr zügig zu beschleunigen und anschließend die gewünschte Geschwindigkeit beizubehalten.

    Genau so wie es Spaß macht .-)

    Mustang Mach E, RWD, SR, TP2, Lucid-Rot.
    Nissan Leaf Tecna, 24kWh, Anthrazitgrau
    18kWp PV, 2x Go-E Charger über ioBroker gesteuert

    Seit 24.08.2021 zu Hause im Stall

    :)

  • Nene, so einfach geht das nicht. Das müssen wir jetzt noch 3 Seiten lang Diskutieren

    Genau! Wo bleibt denn da der Troll???

    Rising Star macht Nordbaden unsicher


    RWD ER, Infinite-Blau Metallic, Techno 2, AHK

    Futterbox: openWB Series2 Custom und go-eChareger Homefixx

    Futter: 9,39 kWp Luxor EcoLine Fullblack Anlage Süd-Ost mit Fronius Symo 8.2-3m

    7,95 kWp Bosch Solaranlage Süd-West mit SMA Sunny Tripower 8000TL

    Pufferspeicher: 11 kWh AlphaEss Storion Smile-B3

    Steuerung: ioBroker, openWB

  • Nene, so einfach geht das nicht. Das müssen wir jetzt noch 3 Seiten lang Diskutieren

    Ok.

    Wenn ich Vollgas losspurte bis 30km/h bin ich müder, als wenn ich langsam immer schneller werde. Dazu kommt die grössere Strecke dazu, wenn du das mit E = mc2 multiplizierst bzw. in deinem Fall durch den Sinus von Pi dividierst, siehst du, dass 1 > 2 ist. Erklär mir das doch mal ohne die Berücksichtigung von Negatv-Energie!!

  • Ok.

    Wenn ich Vollgas losspurte bis 30km/h bin ich müder, als wenn ich langsam immer schneller werde. Dazu kommt die grössere Strecke dazu, wenn du das mit E = mc2 multiplizierst bzw. in deinem Fall durch den Sinus von Pi dividierst, siehst du, dass 1 > 2 ist. Erklär mir das doch mal ohne die Berücksichtigung von Negatv-Energie!!

    Ne Ne Ne alles falsch 🤨 Du hast noch die Hypotenuse färgässen 😡


    Rechnen ist nicht deine Stärke 🤷🏼‍♂️



    🤓🤭😇 Deutsch meine nicht 🤣😂🤣😂🤣

    „Wou di Hasn Hosn un di Hosn Husn haßn“


    Ankunft: 14.06.2021 19.06.2021 26.06.2021

  • Um mich jetzt hier auch, mit meiner bescheidenen Meinung einzubringen.


    Die Effizienz eines Elektromotors hängt doch trotzdem von Drehzahl/Lastbereich und dem einhergehendem Wirkungsgrad zusammen.


    Somit ist es doch trotzdem möglich, das man mit weniger „Strom“ mehr Effizienz und somit weniger Verbrauch hat.


    Hat denn jemand von dem im Mach E verbauten Motoren so ein Diagramm?

Unterstütze das Forum ❤

Unterstützt das Forum mit 1€ im Monat. Im Gegenzug bleibt es Werbefrei 🥰