Leasingangebote Ford Mustang Mach E

  • Hallo liebe Community,


    da ich nach mehrmaligen Nachfragen nun endlich die Leasingangebote bekommen habe, möchte ich diese euch hier zur Verfügung stellen. Wäre gut wenn wir diese zusammen tragen würden, damit wir sehen wie gut die Angebote sind. Bitte versteht aber das ich die Angebote zum Teil geschwärzt habe.


    Nun aber die Fakten:

    Angebot 1 von einem lokalen Ford Händler, der nun auch den Mach E anbieten kann:

    Gewerbeleasing, Listenpreis netto 55.546€, 36 Monate, 15.000km pro Jahr, Leasingfaktor 1,43061, mit Technik-Service-Paket (34,75€) = 876€/mtl, bei einer Mietsonderzahlung von 5100€.


    Angebot 2 vom FordStore, den ich auch bei der Reservierung angegeben habe:

    Alles gleich wie oben aber Leasingfaktor 1,30108, mit Technik-Service-Paket 34,78€, GAP Versicherung 10€, = 767€/mtl, bei einer Sonderzahlung von 5000€.


    Beide Angebote von FordLease.



    Ich persönlich muss sagen das ich von den Leasingfaktoren sehr enttäuscht bin. Zumindest mit einem Faktor 1,0 hätte ich gerechnet, aber vielleicht war ich da zu naiv. Ich muss mal über das Wochenende darüber schlafen, aber Stand jetzt würde ich stornieren.





  • Bei diesen Leasingraten, wäre ich so wieso nicht mehr dabei.

    Da ist ja mein bestellte Mercedes EQC mit einer brutto Leasingrate von 598,-€ ein glattes Schnäppchen.

    Mein Leasingfaktor ist minus1,8 was wohl an der Verkaufsförderung für den EQC liegt.

    Aber ein Fahrzeug für 78000,- € Listenpreis zu dieser Leasingrate für vier Jahre, ist schon der Hammer.


    Grüße

    Topifun

  • Hallo,

    Ein Leasing Faktor kann doch gar nicht negativ sein, da er ein Multiplikator ist. Bei einem Brutto Preis von 50. 000 ist zum Bsp Leasing Faktor 1 500 Euro im Monat.

    Oder meinst Du den Zinssatz beim Leasing?


    Grüße

  • AlexMuc

    warum sollte der Leasing Faktor nicht im Minus sein, wenn der Effektivzins auch Negativ ist. In meinem Fall steht im Vertrag: Sollzinssatz oder gegebenenfalls die verschiedenen Sollzinssätze, die für den Kreditvertrag gelten - 1,69% p.a. gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit. Und wenn der Sollzins im Minus ist, kann Faktor sehr wohl im Minus sein.


    Gruß

    Topifun

  • Nein, da der Leasingfaktor ein Multiplikator ist.

    Wenn der Leasingfaktor also negativ wäre, ist das Ergebnis auch negativ, du würdest also Geld von AH bekommen.


    Noch einmal ein Beispiel.

    Autopreis 60.000 LF 1.0 monatliche Rate 600 euro, bei LF 0,5 ist die monatliche Rate also 300 Euro. Bei LF 0,1 zum Bsp dann die Rate 60 Euro.


    Du kannst also selber deinen LF ausrechnen. Deine monatliche Rate geteilt durch den Fahrzeugpreis mal 100. Das ist bestimmt nicht negativ ;-)



    https://www.firmen-kfz.de/leasing/leasingfaktor/


    Bei deinen Beispiel 600 Rate bei Fahrzeugpreis von 78.000 ist der LF 0,77 und nicht negativ, falls keine Sonderzahlung gezahlt wurde.


    Mich wundert es aber, daß wenn man sich so ein teures Auto kaufen kann, nicht weiß, was der Leasing Faktor ist 😁

  • Das stimmt, der Zinssatz ist top. Ob es dann aber günstiger ist, das weisst du aber erst, wenn du den Kaufpreis nach dem Leasing kennst. Normal bietet Mercedes ja eine Kaufoption an. Was hat man dir angeboten?

    Bei anderen Herstellern bekommt man den Preis erst kurz vor Ablauf der Leasing Zeit genannt.

  • Du hast das Leasing noch nicht verstanden oder? Die Bank rechnet aus, was das Auto nach 3 Jahren noch wert ist (mit Deinen Kilometern) , das zieht sie vom Neupreis ab. Die Differenz zahlst du in Raten ab.


    Je nachdem, welchen Restwert die Bank nun annimmt, sind die Raten höher oder niedriger. Einen kleinen Einfluss hat dann noch der Zinssatz, der bei Dir ja sehr gut ist.


    Deshalb ist BMW und VW vom Leasing meist recht günstig, da die Fahrzeuge recht wertstabil sind und nach dem Leasing einen recht hohen Restwert haben.


    Hoffe, ich habe das verständlich rüber gebracht.

  • Nee habe ich nicht. In meinen Fall zahle ich 48x598,- € macht 28704,-€ Das finde ich für ein Fahrzeug dessen Listenpreis bei 78000,- liegt nicht viel. Ich glaube aber nicht, dass Mercedes in 4 Jahren noch 50000,- € für den EQC erlöst. Dieser ist dann Technisch weit überholt. Und daher macht Leasing für mich mehr Sinn als ein Barkauf. Wobei man auch berücksichtigen muss, dass die wenigsten Käufer ohne Teilfinanzierung auskommen.


    Ach ja, die EQC Besteller bis Ende des Jahres bekommen noch die Mercedes Ladekarte mit einem Guthaben von 750€ geschenkt.

    So etwas könnte Ford für seine Frühreservierer als Entschädigung für die lange Wartezeit, auch mal anbieten.

    Einmal editiert, zuletzt von Topifun () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Also der Leasingvertrag von Topifun ist schon unschlagbar günstig und irgendein Beteiligter muss die Zeche bezahlen. An einen Restwert von 50.000€ glaube ich auch nicht.


    Die Leasinggesellschaft möchte grundsätzlich auch Geld verdienen, wie Alex richtigerweise dargestellt hat. Die von der Leasinggesellschaft einkalkulierte Umweltprämie kann es auch nicht rausreißen. Weiterhin haben Leasinggesellschaften üblicherweise Großabnehmerrabatte, welche dann durchgereicht werden. Das dürfte aber auch noch nicht reichen, um den super günstigen Leasingvertrag anzubieten.


    Bleibt also der Hersteller, der über die vermutlich konzerneigene Leasinggesellschaft eine Verkaufsförderungsmaßnahme fährt und einen deutlichen Rabatt gibt. Der EQC ist ja nicht gerade als Verkaufsschlager bekannt.


    Wie auch immer - Topifun kann es egal sein.


    Da mein Probefahrtermöglichungshändler mir bis heute noch kein Angebot unterbreitet hat, kann ich leider nicht sagen, wie hoch der Barpreis wäre. Dann könnte man eine genauere Einschätzung des Leasing Angebotes vornehmen, weil dann nicht der Listenpreis sondern der tatsächlich zu zahlende Kaufpreis zum Tragen käme.

  • mein Ford Händler meinte zu mir, es gibt noch keine Leasingzahlen für den Mach E.

    Das Angebot oben ist sehr teuer, da kommt man u.a. bei Tesla massiv günstiger weg in der Leasingrate aktuell. Kann mir kaum vorstellen dass sich Ford durch solche hohen Leasingraten ein Eigentor schiessen will.