Elektrische Motorräder

  • Schwieriges Thema - trotz meiner begeisterung für die Elektromobilität bin ich kein verbrenner - hasser.


    Es ist in meinen Augen auch nicht unbedingt immer die Perormance ausschlaggebend, das blubbern zweier Kolben beim cruisen über die Landstraße ist einfach unvergleichlich. Genau wie der Klang eines startenden V8.


    Das sind Dinge die mich persönlich begeistern und ich nicht unbedingt für immer loswerden muss. Als Hobby, am Sonntag ist das doch ne super Sache.


    Einer E-Harley würde ich durchaus eine Chance geben, Motorrad ist für mich Hobby - Hobby darf auch mal n Euro mehr kosten und ist dann auch etwas besonderes.


    Gedanken mache ich mir dann auch über die Fahrt in einer Gruppe. Wenn nach 150km geladen werden muss ist das für die anderen dann doch etwas schwierig, ok - vil. Läd ja so ein E-Motorrad bald in 10min. Wieder voll - alles ist möglich ! Und ich bin für alles offen - bis dahin bleibt meine kleine bei mir, und bekommt auch mal ein bisschen Super Plus wenn sie brav war :D


    - fahrt vorsichtig ! Dlzg !

  • Mein Traum wäre zur Zeit der Energica Tourer.

    Seit 40 Jahren kein Motorrad mehr gefahren.

    Jetzt erstmal mit dem CE04 "üben".

    Bin nur die letzten 4 Jahre NIU NPro mit 45km/h gefahren. 22.000km, die hälfte zu Zweit!

    Längste Tour 271km.

    Das haben wir mit dem CE04 schon gleich getoppt.

  • Ich bin auch ein begeisterter Motorradfahrer und in meiner Garage stehen auch mehrere Bikes. Wenn wir Urlaub machen, dann sind wir ausschließlich auf/mit dem Motorrad unterwegs. Meine Frau fährt selbst auch und teilt mit mir dieses Hobby zu 100%.


    Ich beobachte schon seit 2-3 Jahren den Markt, weil ich ein eMotorrad echt mal richtig geil finde. Ich glaube hier hat man tatsächlich einen enormen Fahrspaßgewinn zu den üblichen Motorrädern, auch wenn diese mit sämtlichen elektronischen Schnick-Schnack (wie Schaltassistenten, Wheely-Control etc.) ausgestattet sind. Ich fahre sehr gerne im Trentino und im gesamten Alpenraum Motorrad. Ich verspreche mir von einem eMotorrad tatsächlich einen immensen Mehrgewinn, wenn es um zügige Passfahrten und das Kurvenräubern geht. Mittlerweile kommen immer mehr technisch gute und ansprechende Bikes von Zero, Enerica & Co. auf den Markt. Genau wegen einer Probefahrt mit einer Zero bin ich letztendlich auch zu der Elektromobilität und so zu meinem Mach-e gekommen.


    Als alter R1200GS und S1000XR Fahrer würde mich die Energica Experia auch unheimlich reizen. Auf dem Papier erst mal ein tolles Teil.. Die Wallbox ist ja da... Vielleicht wage ich es ja!

  • Also ich bin überzeugter eAuto-Fahrer schon seit einigen Jahren.

    Aber ich gebe zu, dass die beiden Bikes noch klassische Verbrenner sind. Es gibt einfach nichts halbwegs vergleichbares in der eMobility-Welt. Eine GS und eine RS sind einfach super tolle Bikes. Mal gucken wann ich da umstellen werde.


    Allerdings muss ich zugeben, dass ich zur Zeit nur sehr selten auf dem Bike unterwegs bin. Im Moment ergibt es sich einfach nicht. :)

    Mustang Mach E

    RWD ER, Lucid-Rot Metallic, Technologie-Paket 2

    Reservierung: 17.03.2020

    Bestellung: 12.12.2020

    Produktion abgeschlossen: 20.04.21

    Ankunft Antwerpen: 10.06.2021

    Anlieferung Händler: 23.06.21

    Übergabe erfolgt: 16.07.21

  • Vielleicht kennt ja einer von Euch die ukrainische Marke Delfast näher: :S

    Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein - Golem.de


    Eröffnet ja ganz neue Einsatzbereiche, wobei irgendwie die Grenzen zwischen Motorrad, Pedelec und E-Bike verschwimmen. Eine Zulassung in D könnte eine Herausforderung sein....


    Benutze selbst sehr gerne ein E-Fatbike und kann die Begeisterung für diese Art von Zweirädern durchaus nachvollziehen :)