Jetzt reicht`s - Ford akzeptiert nicht den Kaufpreis meiner Online-Order!

  • Nachdem heute mein Fahrzeug beim Händler eingetroffen ist, wollte ich soeben mit dem Verkäufer noch einige Formalitäten besprechen.


    Haltet euch fest, jetzt kommt der Hammer, als ich den Gesamtpreis anforderte zwecks Überweisung.


    Am 30.09. habe ich schriftlich vor Ort beim Händler bestellt zu einem Kaufpreis von 65.115,00 €.

    Darin enthalten war ein Umweltbonus vom Hersteller mit 2.975,00 € brutto.


    Dann war ja im Dezember die Onlineorder notwendig, welche ich natürlich getätigt habe.


    In dieser wird ein Kaufpreis in Höhe von 64.679,00 € ausgewiesen.

    Darin enthalten ist Umweltbonus vom Hersteller mit 3.570,00 € brutto.


    Daraus ergibt sich in etwa der Differenzbetrag.


    Der Verkäufer besteht darauf, das ich aber den höheren Preis vom vor Ort Vertrag bezahle.


    Was ist jetzt Rechtens? Ich verstehe das alle nicht.:rolleyes:

    99% aller Fehler sind Bedienungsfehler! Geht nicht, gibt`s nicht.;)

  • Schwieriges Thema um das hier zu fragen / zu beantworten.


    Zum Verständnis Bestellung am 30.09. beim Händler (steht da "verbindliche Bestellung" oder nur "Angebot"?) ist 65.115,00 € mit 2.975,00 € brutto Umweltbonus Hersteller.


    Onlineorder (steht da "verbindliche Bestellung" oder nur "Angebot"?) ist 64.679,00 € mit 3.570,00 € brutto Umweltbonus Hersteller..


    65.115,00 €- 64.679,00 € = Differenz + 436€

    2.975,00 € -3.570,00 € = Differenz -595€


    ... also warum weichen denn hier die Kaufpreise und die Umweltboni voneinander ab ? da stimmt doch etwas im Zahlenwerk schon nicht....


    Fakt ist, dass sich der Umweltbonus auf nachfolgendes belaufen sollte - und hierfür ist "quasi" das Zulassungsdatum bindend:

    6.000 Euro (= +3.000 Euro / +100 Prozent) 3.000 Euro 9.000 Euro


    Der Umweltbonus sollte sich wie in der Onlineorder auf 3570€ (3000 Händleranteil + 19% Mwst) belaufen


    *** kann es sein, dass das Septemberangebot mit 16% Mehrwertsteuer berechnet wurde ?

    Freude am Fahren ;)

    MME RWD SR TP1 lucid-rot

    2 Mal editiert, zuletzt von Pk22 ()

  • Stehe vor der gleichen Geschichte.

    Beim Händler bestellt und später online eine Ergänzung geordert, in Absprache mit dem Händler. Bei der Online-Order waren auch 1000 € Anzahlung zu leisten, die später verrechnet würden.

    Bei der zweiten Order war aber schon die zwischenzeitliche Preiserhöhung inkludiert.

    Ich bin auch einmal gespannt, was da auf mich zukommt.

    Das es ein Geschäft nach dem Fernabsatzgesetz ist, müsste ich ab Übergabe ein 14-tägiges Rückgaberecht haben.

    Mal sehen.

    Mach-E - RWD - SR - TP 1 - carbonized grey

    Modell 2021 / Job1 - PU 2.1

  • Also die Einzelpreise sind von damals und heute sind identisch, außer dem Bonus Herstelleranteil, allerdings galt die Berechnung mit 16% Mwst.

    gut mit dem Mehrwertsteuerunterschied von 3% lässt sich schonmal das Zahlenwerk etwas korrigiert betrachten und wenn nun ein anderer Umweltbonus als der derzeit von der BAFA für 2021 für die Rechnung herangezogen wird ist das m.E.n. falsch (aber ich bin kein Jurist)


    Rechtsgrundlage für die Förderung ist die:

    Bekanntmachung der Richtlinie zur Förderung des Absatzes von elektrisch betriebenen Fahrzeugen (Umweltbonus)

    Vom 21. Oktober 2020


  • Hinzu kommt doch das ich bei der BAFA auch noch Einbußen hätte, oder?

    Auf meiner Rechnung würde der Herstelleranteil auf 2975,00 € brutto ausgewiesen.

    Um vollen BAFA-Anteil (6.000 €) zu bekommen müsste Ford mir doch 3.570,00 € zahlen, oder?

    habe ich auch gerade drüber nachgedacht, da der Herstelleranteil nicht den Vorgaben entspricht, kann die Zahlung durch die Bewilligungsbehörde sogar abgelehnt werden, da "Ein Rechtsanspruch der Antragstellerin/des Antragstellers auf Gewährung der Zuwendung besteht nicht. "


    der berechnete Herstelleranteil von 2500€ ist schlichtweg falsch

    Freude am Fahren ;)

    MME RWD SR TP1 lucid-rot

    Einmal editiert, zuletzt von Pk22 ()

  • Der Händler muss Dir den erhöhten Herstelleranteil gewähren, denn der steht Dir zu.

    Wahrscheinlich will er ihn selbst einkassieren (den Differenzbetrag).

    Mach ihm klar, dass Du juristische Schritte einleiten wirst und Ford über sein Vorhaben informierst.

    Ich denke, daß Du eine Rechtsschutzversicherung inne hast.

    Wenn er den Wagen nicht herausgeben will, lass ihn unterschreiben , dass Du nur unter Vorbehalt die Zahlung tätigst.

    • Offizieller Beitrag

    Gesendet: Dienstag, 13. April 2021 um 09:29 Uhr

    Von: "Hilfe Online, Fahrzeugkauf (.)" <esalesde@ford.com>

    An: mich

    Betreff: Ihre Anfrage zum Ford Service: Online Fahrzeugkauf / Unser Zeichen


    Sehr geehrter Herr

    vielen Dank für Ihre E-Mail. Gerne hätten wir noch einmal persönlich über Ihr Anliegen gesprochen. Da wir Sie nicht erreichen konnten, antworten wir Ihnen heute auf dem schriftlichen Wege.

    Wir beziehen uns auf das gemeinsam geführte Telefongespräch vom 07.04.2021.

    Wie besprochen haben wir uns mit der zuständigen Fachabteilung in Verbindung gesetzt. Diese bestätigte uns, dass es sich in Ihrem Fall um einen technischen Fehler handelt. Der ursprünglich im Kaufvertrag festgesetzte Preis ist dementsprechend maßgebend.

    Wir entschuldigen uns an dieser Stelle für die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten und hoffen, dass wir Sie dennoch weiterhin zu unseren zufriedenen Kunden zählen können.

    Mit freundlichen Grüßen



    Spezialistin

    Ford Service für den Online Fahrzeugkauf

    Mustang Mach E

    RWD ER, Lucid-Rot Metallic, Technologie-Paket 2

    Reservierung: 17.03.2020

    Bestellung: 12.12.2020

    Produktion abgeschlossen: 20.04.21

    Ankunft Antwerpen: 10.06.2021

    Anlieferung Händler: 23.06.21

    Übergabe erfolgt: 16.07.21

    Einmal editiert, zuletzt von Tom Tyler () aus folgendem Grund: Aus Datenschutzgründen anonymisiert

    • Offizieller Beitrag

    Der ursprüngliche Kaufvertrag basiert ja offensichtlich auf dem niedrigeren Umweltbonus von insgesamt 7.500 €. Tatsächlich muss der Händler einen Nachlass von 3.000 € geben. Das dürfte dem von Ford erzwungenen Online-Abschluss entsprechen.


    Wenn der Händler nicht freiwillig einlenkt, dann würde ich esales einbinden. Danach kann man immer noch zum Juristen laufen. Denke aber mal, dass die Angelegenheit nicht soweit kommt.


    Habe jetzt ein ähnliches Thema in klein. Bei meinem Pony hat das online georderte Zubehör (AHK, Felgenschlösser, Gummifußmatten) komplett gefehlt. Der Händler hat dies nun separat angeboten und gute 100 € aufgeschlagen. Habe ihn unter Verweis auf den Online-Vertrag aufgefordert, zum vereinbarten Preis zu liefern.

    • Offizieller Beitrag

    Ich habe auch am 11.08.2021 einen Kaufvertrag abgeschlossen. Da war der Händlernachlass schon mit 3.000€ zzgl. Märchensteuer ausgewiesen. Habe mich damals erst gewundert und gedacht, dass Ford unabhängig vom Modell überall den gleichen Nachlass gibt.


    Wenn Du am 30.09. unterschrieben hast, kannte Dein Händler definitiv bereits den höheren Nachlass und hätte somit ein fehlerhaftes Angebot erstellt und sich damit vermutlich schadenersatzpflichtig gemacht.

    • Offizieller Beitrag

    Es gab bei der BAFA ein Problem, der Preis war damals falsch. Das hatte ich dort angeschrieben und wurde korrigiert. Geh davon aus, dass der maximale Betrag der Förderung des Herstellers und der BAFA gilt.

  • Der Händlernachlass war immer 3000,-€. Da hat sich nie was geändert.

    Einzig der BAFA Zuschuss wurde verdoppelt,

    Saharastaub macht Nordbaden unsicher

    AWD SR, cyber orange, TP1,

    Futterbox: openWB Series2 Custom und go-eChareger Homefixx

    Futter: 9,39 kWp Luxor EcoLine Fullblack Anlage Süd-Ost mit Fronius Symo 8.2-3m

    7,95 kWp Bosch Solaranlage Süd-West mit SMA Sunny Tripower 8000TL

    Pufferspeicher: 11 kWh AlphaEss Storion Smile-B3

    Steuerung: ioBroker, openWB