Ford plant den Mustang Mach-E in der Shelby Version zu bauen


  • Ford Verantwortliche haben bestätigt, dass man bereits daran arbeitet eine Flaggschiff-Performance-Version des Mustang Mach-E unter der berühmten Shelby-Marke zu entwickeln. Der Mustang Mach-E Shelby würde dem muskulösen 750 PS Mustang Shelby GT500 Coupé folgen und über dem aktuellen Top Modell Mach-E-Serie GT platziert werden. War ja irgendwie auch Klar.


    Ed Krenz, Chefprogrammingenieur von Ford Performance, sagte gegenüber evo: "Ich freue mich auf die Herausforderung, die Shelby-Eigenschaften auf ein Elektroauto anzuwenden. Der Trick für uns ist der Fahrspaß und die Nachhaltigkeit bei der Aufladung. Das Auto muss in der Lage sein, den ganzen Tag auf einem Trackday zu fahren - man kann keine 20 Minuten machen und muss es dann die ganze Nacht aufladen.


    Ford ist bestrebt, sicherzustellen, dass der Mach-E seinem Mustang-Markenbild in Bezug auf die gebotene Leistung und das Fahrerlebnis gerecht wird. Die Shelby-Variante wäre in dieser Hinsicht das Flaggschiff der Mach-E Serie und würde die Plattform an ihre Grenzen auf der Straße bringen.


    Die Leistung für das aktuelle Mustang Mach-E GT-Modell muss noch bestätigt werden, aber das Auto verwendet die Allradversion des Antriebsstrangs des Mach-E und Ford sagt, dass es eine Sprintzeit von 0-100km/h unter 4sec mit einer Reichweite von 400Km anstrebt. Mit den Mid-Spec Mach-E Extended Range Modellen mit 327PS (und 417lb ft Drehmoment) ist es wahrscheinlich sinnvoll, 350PS vom GT-Modell und fast 400PS von der späteren Shelby-Variante zu erwarten.


    Die Standard Mustang Mach-E Reihe geht gegen Ende 2020 in den Verkauf. Ausgeliefert wird wohl erst 2021. Man braucht also mit der Mustang Mach-E Shelby Variante nicht vor 2022 zu rechnen.

  • Waldemar

    Hat den Titel des Themas von „Ford plannt auch den Mustang Mach-E in der Shelby Version zu bauen“ zu „Ford plant den Mustang Mach-E in der Shelby Version zu bauen“ geändert.